• German
  • English
  • login
shop

About teggee®

teggee® is the Mobile Landing Page Builder, developed by the Luxembourg based software company Eurobase GmbH. With teggee® anyone can build a mobile website in minutes, which focuses on a theme and can be used with any mobile browser on any mobile device (smartphone, tablet) on any operating system (iOS, Android, Windows).

teggee® automatically generates a QR code with the link to the mobile landing page. But the link can also be distributed by the creator of a teggee-Page directly via e-mail or SMS, as well as an NFC tag or by iBeacon.

Thus, a teggee-Page is an information medium for a variety of application scenarios. teggee® provides the right solutions for a variety of scenarios within its flexible pricing model, that can be ordered online at www.teggee.com. Using a web-based application the sections and content of a teggee-Page can be generated and updated anytime.

↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, October, 25, 2016

Pressemitteilung: Statistische Auswertungen helfen Content zu optimieren

Mobile teggee-Pages jetzt mit mehr statistischen Auswertungen und grafischer Darstellung der Ergebnisse

Mobile Landing Pages, die nicht selbst gehostet werden, lassen sich nur intern analysieren, weil sie für die meisten Statistik-Tools im Web unsichtbar sind. Das Wissen über die Zugriffszahlen und die Verteilung der Aufrufe auf die Content-Abschnitte ist jedoch eine extrem wichtige Voraussetzung dafür, den Content an die Bedürfnisse der Besucher anzupassen. teggee, der Mobile Landing Page Builder, verfügt schon immer über eine Statistikfunktion, die im neuen Release deutlich erweitert wurde und nun mit grafischen Charts noch leichter analysiert werden kann.

Mertert, Luxembourg, 25. Oktober 2016 – Schon immer war teggee, der Mobile Landing Page Builder, mit einer Statistikfunktion ausgestattet. Über einen Menübefehl im Backend konnte man sich die tabellarische Aufstellung der Zugriffe auf Seiten und Sektionen anzeigen lassen. Mit dem aktuellen teggee-Release wurde diese Funktion ausgeweitet und verbessert. Die Werte werden nun in insgesamt vier Grafiken übersichtlich dargestellt. So lässt sich die Entwicklung der Zugriffszahlen über die Zeit auf einen Blick ablesen.

Zunächst wird der Zeitraum eingestellt. Die Vorgabe von einem Jahr rückwärts ab dem aktuellen Tag der Anzeige kann nach Wunsch verändert werden. Je nach Zeitraum werden die Ergebnisse automatisch pro Tag, pro Woche oder pro Monat skaliert und angezeigt. Zentral natürlich die Auswertung der Seitenzugriffe.

Interessant sind auch die Zahlen über die Zugriffe auf die einzelnen Sektionen der Landing-Page. Mit teggee betriebene mobile Websites sind aus frei wählbaren Sektionen zusammengesetzt, die den Gesamt-Content gliedern. Mit dieser Statistik lässt sich exakt feststellen, welcher Content von den Usern genutzt wird und welcher nicht. Ergänzt wird diese Aufstellung durch eine Top 10 der Sektionsaufrufe.

Aus den Zahlen ergeben sich wertvolle Hinweise für den Seitenbetreiber, der beliebten und häufig genutzten Content ausbauen und nie genutzte Sektionen möglicherweise entfernen kann. Das erhöht die Attraktivität der mobilen Landing-Page auf jeden Fall, weil überflüssiger Content die Seite nur unübersichtlich macht.

Wer bei seiner teggee-Page auf Interaktion setzt, wird die vierte Auswertung schnell schätzen lernen. Denn die gibt an, welche Response-Sektionen wie häufig genutzt wurden. Ergibt sich daraus zum Beispiel, dass viele Nutzer von der teggee-Seite auf die angebotene Facebook-Seite wechseln, kann zukünftig eine optimale Verteilung von Content auf die verschiedenen Kanäle erzielt werden. Ähnliches gilt für die Nutzung des Kontakt-Buttons und auch für RSS-Feed-Abos.

Insgesamt liefern die Statistiken im neuen teggee-Release mehr und genauere Informationen über das Nutzerverhalten und ermöglichen so eine Optimierung des Contents auf der mobilen Landing-Page.

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, August, 24, 2016

Pressemitteilung: Immer mehr Tagungshäuser stellen mobile Infosites bereit

Informationen für Teilnehmer auf teggee-Pages als Bestandteil des Rundum-Sorglos-Pakets für Veranstalter

Informationen für Teilnehmer gehören zu jeder gut organisierten Tagung. Besonders modern und bequem kann man sie über eine mobile Website - wie sie mit teggee-Conference erstellt wird – vermitteln. Zunehmend bieten Tagungshäuser diesen Service jetzt im Rahmen von Rundum-Sorglos-Paketen an.

Mertert, Luxembourg, 24. August 2016 – Der Markt der Tagungs- und Konferenzhäuser ist eng, der Wettbewerbsdruck groß. Zudem bieten inzwischen auch viele Hotels ihre Veranstaltungsräume für Tagungen, Seminare und Kongresse an. Neben den bekannten Unterscheidungsmerkmalen (Lage, Ausstattung, Preis) wird der Umfang des Dienstleistungspakets immer wichtiger. Wer nur seine Räume zur Verfügung stellt, wird potenzielle Kunden immer schwerer überzeugen können.

Zu einem Rundum-Sorglos-Paket gehört aber längst nicht mehr nur eine technische Ausstattung auf hohem Niveau, sondern auch eine Palette an Zusatzservices. Immer mehr Tagungshäuser bieten ihren Kunden jetzt an, für die Zeit der Veranstaltung eine mobile Infosite für die Teilnehmer bereitzustellen und nutzen dabei teggee, den Mobile Landing Page Builder.

Das teggee-Branchenpaket Conference macht es möglich, alle für Teilnehmer relevanten Informationen auf einer mobilen Website zu bündeln, die jederzeit mit dem Smartphone angesteuert und genutzt werden kann. Ausgangspunkt ist ein Template mit Inhaltsbereichen wie sie rund um Tagungen, Seminare und Konferenzen üblicherweise gebraucht werden. Diese sogenannten „Sektionen“ kann das Veranstaltungsteam mühelos und schnell ausfüllen und bei Bedarf aktualisieren.

So werden in der Regel neben dem Raum- und Terminplan Informationen zu den Referenten und den Panels eingegeben. Natürlich finden Teilnehmer dort auch Speisekarten und können sogar online das gewählte Gericht vorbestellen. Alles was früher von Hand auf Listen erfasst wurde, kann über die teggee-Page zum Event abgefragt werden. Außerdem verfügen die Infosites über Feedback-Elemente, mit denen die Teilnehmer ihre Bewertungen abgeben können.

Schon in der Vorbereitungsphase können Veranstalter die vom Tagungshaus aufgesetzte mobile Website nutzen, um zum Beispiel Anreiseinformationen zu liefern oder Teilnehmerwünsche zu möglichen Übernachtungen abzufragen. Wird vereinbart, dass die teggee-Page auch nach dem Ende der Veranstaltung online bleibt, dient sie – um während der Tagung erstellte, multimediale Inhalte ergänzt – als Dokumentation für die Teilnehmer.

Die Teilnehmer müssen lediglich den QR-Code scannen, der ihnen vom Veranstalter bereitgestellt wird, um die mobile Infosite mit dem Smartphone zu öffnen und zu nutzen. Für Tagungshäuser entstehen vergleichsweise geringe Kosten, mit denen das Gesamtpaket jedoch deutlich aufgewertet wird.

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, July, 05 2016

Pressemitteilung: Lebenshilfe Düsseldorf informiert Gäste des Jahresgesprächs mit einer teggee-Page

Große Akzeptanz der Mobilen Landing Page zur Veranstaltung durch die eingeladenen und teilnehmenden Personen

Der Einsatz einer teggee-Page rund um das Jahresgespräch der Lebenshilfe Düsseldorf zeigt, dass auch eine eher kleine Veranstaltung mit relativ geringer Teilnehmerzahl mit einer Mobile Landing Page als Informationskanal optimal unterstützt wird und ein hoher Anteil der Gäste dieses Angebot gern nutzt.

Mertert, Luxembourg, 05. Juli 2016 – Die Lebenshilfe Düsseldorf (LHD) lädt jedes Jahr Personen aus der Lokalpolitik, dem städtischen Sozialbereich, befreundeten Organisationen sowie Sponsoren, Förderer und die Medien zum sogenannten „Jahresgespräch“. Ziel ist es, die Teilnehmer über einen Teilaspekt der Arbeit der Lebenshilfe Düsseldorf zu informieren und alle Beteiligten miteinander ins Gespräch zu bringen.

In diesem Jahr stand das LHD-Jahresgespräch unter dem Motto „Sehen – Austauschen – Vernetzen“ und befasste sich mit dem Schwerpunktthema „Inklusive Kulturarbeit“. Geladen waren rund 120 Gäste in das Theater des FFT (Forum Freies Theater), wo neben einer Ausstellung von Fotoarbeiten und Malereien im Foyer ein fast einstündiges Programm mit Tanz, Musik und Theater geboten wurde – natürlich alles aus inklusiven Projekten, in denen Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt zusammenarbeiten. So sollte den Besucherinnen und Besucher ganz plastisch auf der Bühne demonstriert werden, dass Inklusion in der Kulturarbeit einfach zu faszinierenden Ergebnissen führt.

Bereits zu einem frühen Zeitpunkt hatte die AG Marketing der LHD eine relativ einfache teggee-Page zu dieser Veranstaltung eingerichtet und den zugehörigen QR-Code auf die Save-the-date-Karte drucken lassen. In der ersten Woche nach dem Versand hatten schon 40 der Eingeladenen die teggee-Page aufgerufen. Zu diesem Zeitpunkt enthielt die Mobile Landing Page erst einmal nur die Informationen zum Termin und Ort des Jahresgesprächs. Später wurde der komplette zeitliche Ablauf mit allen Programmpunkten in einer eigenen Sektion publiziert.

Natürlich fand sich der QR-Code dann auch auf der eigentlichen Einladung und brachte weitere 30 Nutzer auf die teggee-Page. Als dann der Programmablauf ergänzt worden war, verzeichnete die Mobile Landing Page die höchsten Zugriffszahlen. Auch während der Veranstaltung selbst nutzten immerhin 30 der insgesamt 70 erschienenen Gäste die mobile Seite, um sich über das Bühnenprogramm zu informieren. Dabei kam die teggee-Page so gut an, dass Mitglieder AG Marketing der Lebenshilfe Düsseldorf noch vor Ort angesprochen wurden und positive Rückmeldung zu dieser Form der digitalen Information erhielten.

Insgesamt zeigt diese eher kleine Veranstaltung, dass beinahe alle Zielgruppen gern auf mobile Informationen zurückgreifen, die ihnen über eine mobile Webseite auf dem Smartphone angeboten werden.

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, June, 22, 2016

Pressemiteilung: Tagungen organisieren von A bis Z mit einer teggee-Page

Das Dreiphasen-Modell bei der Organisation einer Tagung mit einer Mobilen Landing Page

Das speziell für Tagungen aller Art angebotene Paket teggee-Conference macht es möglich, die drei Phasen der Organisation mit geringem Aufwand und zeitnah abzubilden. Dabei wird eine Mobile Landing Page für die Teilnehmer erstellt, über die alle relevanten Inhalte und Informationen rund um Einladung, Veranstaltung und Nachbereitung optimiert zur Nutzung auf mobilen Geräten angeboten werden.

response ElementeMertert, Luxembourg, 21. Juni 2016 – Wenn Experten zusammenkommen wollen, um sich gemeinsam zu einem Thema zu informieren und über Trends zu debattieren, dann wird eine Tagung ausgeschrieben. Das gilt sowohl für Treffen von Wissenschaftlern, als auch für Marketing- und Vertriebsfachleute und diverse andere Berufszweige wie Ärzte, Softwareentwickler, Steuerberater etc.. In der Regel bereiten Referenten Vorträge vor, die dann gemeinsam angehört und später diskutiert werden. Gerade Fachtagungen finden inzwischen gerne in spezialisierten Hotels statt, die den Teilnehmern nicht nur perfekte Bedingungen für die Arbeit bieten, sondern auch Rundumversorgung und Komfort.

Die Hauptarbeit des jeweiligen Tagungs-Teams besteht darin, die Veranstaltung zu organisieren. Dabei hat sich ein Dreiphasen-Modell durchgesetzt, das die Organisation eines solchen Events von der Einladung bis zur Dokumentation beschreibt. Beinahe immer werden eigene Websites oder Landing Pages zur Tagung erstellt, über die sich die Teilnehmer informieren können. In Zeiten, in denen jedermann ständig und mobil mit Smartphone oder Tablet online gehen kann, liegt natürlich eine Mobile Landing Page, wie sie mit teggee gebaut und betreut werden kann, voll im Trend.

Großer Vorteil der Lösung mit dem Paket teggee-Conference: Alle drei Phasen können mit ein und derselben Mobilen Landing Page abgebildet werden. Denn jede teggee-Page lässt sich nicht nur in wenigen Minuten aufbauen, sondern jederzeit mit geringem Aufwand ändern. So kann Content, der in der Einladungsphase wichtig ist, zu Beginn der Veranstaltung entfernt und durch tagungsrelevante Informationen ersetzt werden. Nach dem Ende der Zusammenkunft rücken dann Dokumentation und Nachbereitung in den Fokus.

Die teggee-Page in der Einladungsphase

In der Einladungsphase wird die teggee-Page zur Tagung mit den wesentlichen Informationen und einem Anmeldeformular ausgestattet. Die Liste der Referenten, sowie der Programmablauf können jederzeit mit minimalem Aufwand geändert, ergänzt und angepasst werden. Mit dem teggee-Formulargenerator entstehen Formulare, über die Teilnehmer nicht nur ihr Kommen bestätigen, sondern Wünsche für die Unterbringung und die Verpflegung übermitteln können. Natürlich lässt sich eine Google-Map als Anfahrtsinfo integrieren. Sämtliche Tagungsunter¬lagen, auch multimediale, werden Teil der Mobile Landing Page.

Die teggee-Page in der Veranstaltungsphase

Besonders vorteilhaft: Während die Tagung läuft, können Programm- und Raumänderungen in Sekundenschnelle in die Mobile Landing Page eingespielt werden. Außerdem lässt sich die jeweilige Keynote besonders darstellen. Und natürlich gibt es in dieser Phase alle Informationen auf der teggee-Page, die für die Teilnehmer wichtig sind.

Die teggee-Page in der Nachbereitungsphase

Manche Veranstalter geben sich wenig Mühe mit der Dokumentation einer Tagung. Dabei ist es erwiesenermaßen allen Teilnehmern solcher Veranstaltungen ein großes Bedürfnis, rasch nachschlagen zu können, wer was wann und wie gesagt und diskutiert hat. So kann auf der teggee-Page nach dem Ende einer Tagung jeder Content gelöscht werden, der nur während des Events wichtig war. Stattdessen können in einer Dokumenten-Sektion nahezu beliebig viele PDFs mit den Vorträgen und den Protokollen der Plenen und Diskussionen zum Download gespeichert werden. Und natürlich freuen sich alle Beteiligten auch über Fotos und Videos von den verschiedenen Vorträgen – auch die können auf der Mobilen Landing Page problemlos zum Anschauen angeboten werden. Nicht zuletzt werden viele zufriedene Teilnehmer auch von der teggee-Feedback-Funktion Gebrauch machen und so dem Veranstalter helfen, seine Tagungen zu optimieren.

So wird teggee-Conference zu einem optimalen Tool für Veranstalter von Tagungen, aber auch für Locations, die ihren Kunden Mobile Landing Pages als besonderen Service anbieten. Mehrere Tagungshotels haben bereits positive Erfahrungen mit teggee-Pages gemacht.

↓ down ↓
↑ up ↑
May 11, 2016, Luxembourg

Pressemitteilung: teggee-Wedding-Page - stressfreie Hochzeitsplanung von A bis Z

Mit einer Mobile Landing Page zum Hochzeitsfest wird der schönste Tag im Leben noch ein bisschen schöner

Mertert, Luxembourg, 11. Mai 2016 – So eine richtig gelungene Hochzeitsfeier erfordert viel Zeit und Aufwand in der Vorbereitung. Die ist nötig, damit der Tag der Tage und die Zeit drumherum für das Brautpaar und seine Gäste zu einem großartigen Erlebnis wird. Denn alle Beteiligten sollen ja noch nach vielen Jahren mit Freude an das Ereignis denken. Einen wichtigen Anteil am Erfolg hat dabei die Kommunikation der Brautleute mit ihren Verwandten und den Gästen.

Dabei geht es nicht nur um den Versand von Save-the-date-Karten und formellen Einladungsschreiben, sondern um Informationen zum Standesamt, zur Kirche und zum Ort des Festes. Und wenn auch noch ein Polterabend zum Gesamtkonzept gehört, gibt es schon vier verschiedene Orte und Termine sowie die jeweiligen Anfahrt-informationen.

Gäste, die von weiter her anreisen, müssen in Hotels untergebracht werden und sollten die Zahl der benötigten Zimmer und Betten rückmelden können. Ähnliches gilt auch für das leibliche Wohl: Für das Catering ist es wichtig zu wissen, ob und wie viele Feiernde sich zum Essen einfinden und wie viele davon sich vegetarisch oder vegan ernähren bzw. aufgrund von Allergien bestimmte Lebensmittel nicht vertragen.

Wer nicht zum engeren Kreis um Braut und Bräutigam gehört, freut sich über Hintergrundinformationen zu den Hauptdarstellern und ihren Familien. Schließlich gilt es auch, die Hochzeitsliste zu veröffentlichen, damit alle Gäste genau das richtige Geschenk für das zukünftige Ehepaar besorgen können. Das alles lässt sich wunderbar auf einer mobilen Wedding-Page veröffentlichen, die jeder Gast und jeder, der den Brautleuten Glück wünschen möchte, über das Smartphone oder das Tablet anschauen und nutzen kann. Dazu muss lediglich der zur Wedding-Page gehörende QR-Code verbreitet werden – zum Beispiel auf der Karte, mit der Verwandten, Freunden und Bekannten das freudige Ereignis angekündigt wird.

Eine ideale Lösung für perfekte Hochzeiten bietet das Paket teggee-Wedding, das speziell auf die Kommunikation rund um das Heiraten zugeschnitten ist. Mit teggee können Mobile Landing Pages aber nicht nur angelegt, sondern jederzeit mit minimalem Aufwand geändert und ergänzt werden. So lassen sich die Phasen einer großen Hochzeit auf einer solchen Seite abbilden. Im Vorfeld werden Orte, Termine und Listen publiziert, und die Gäste können Übernachtungen reservieren. In der heißen Phase informiert die Wedding-Page quasi live vom Polterabend sowie von der standesamtlichen und der kirchlichen Trauung – hier können schon erste Fotos und Videos eingebunden werden. Nach den Festtagen kann die mobile Seite dann für Danksagungen und jede Menge Bildmaterial von den Feierlichkeiten als Erinnerungsstück genutzt werden.

Mit einem integrierten Gästebuch haben schließlich Menschen, die das Brautpaar kennen, aber nicht zum Kreis der Eingeladenen zählten, die Gelegenheit, ihre Glückwünsche zu hinterlassen. So deckt eine mit teggee erstellte und gepflegte Mobile Wedding-Page den ganzen Kommunikations- und Organisationsbedarf rund um den schönsten Tag im Leben ab.

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, April 09, 2016

Pressemitteilung: teggee jetzt mit fünf neuen Partnern und Resellern

Drei Event-Veranstalter, ein NFC-Startup und eine Werbeagentur erweitern den Kreis der Dienstleister, die ihren Kunden teggee-Pages anbieten

Erneut freut sich das teggee-Team über Zuwachs im Kreis der Partner und Reseller. Mit dem Online-Tool für Veranstaltungen „teggee-Conference“ bieten nun drei weitere Tagungshotels (Hotel Burg Wernberg, Best Western Palatin in Wiesloch und Park Plaza Trier) mobile Websites als Zusatzservice an. Das österreichische Startup Sinnup setzt auf die NFC-Fähigkeit von teggee, und mit der Fullservice-Agentur Studios Höttingen kommt ein weiterer Dienstleister hinzu, der seinen Kunden digitale Services liefert.

Mertert, Luxembourg, 26. April 2016 – Das teggee-Team freut sich, dass fünf neue Vertriebspartner ihren Kunden teggee, den Mobile Landing Page Builder, als Lösung für schnelle und einfach aufzubauende mobile Websites anbieten:

  • Hotel Burg Wernberg (www.burg-wernberg.de/business): Das wunderbar im Osten Bayerns gelegene Chateux-Hotel bietet seinen Gästen alle Möglichkeiten für Tagungen, Incentives und Events auf höchstem Niveau – jetzt auch inklusive Erstellen und Pflegen von teggee-Pages zu den Veranstaltungen.
  • Best Western Palatin, Wiesloch (www.bestwestern.de/hotels/Wiesloch/BEST-WESTERN-PLUS-Palatin-Kongresshotel/tagungen): Zentral gelegen und verkehrstechnisch optimal erreichbar steht das Plus Palatin-Kongresshotel in Wiesloch dank einer breiten Palette an Räumen und Services für Seminare, Schulungen, Tagungen und Konferenzen jeder Art und fast jeder Größe bereit. Die umfassende Tagungstechnik wird nun auf Wunsch um teggee-Pages ergänzt.
  • Park Plaza Trier (www.parkplaza-trier.de/tagen-feiern): Unter dem Motto „Tagen und Feiern in Trier“ bietet das bekannte Park Plaza-Hotel seinen Gästen einen beeindruckenden Rundum-Service für Veranstaltungen unterschiedlicher Art und Größe – von der Familienhochzeit bis zur Fachtagung. Wer Gäste oder Teilnehmer dabei optimal informieren will, kann nun zu jedem Event eine teggee-Page buchen.
  • Sinnup GmbH in Österreich (www.facebook.com/SINNUP.GmbH): Dieses spannende Startup-Unternehmen aus der Alpenrepublik widmet sich ganz dem Thema „Nahfeldkommunikation“, also Anwendungen der NFC-Technologie – da passt teggee mit der integrierten NFC-Funktionalität bestens ins Portfolio.
  • Studios Höttingen (www.studios-hoettingen.de): Als frische und kreative Werbeagentur mit eigenem Fotostudio in der Nähe von Weißenburg inmitten des fränkischen Seenlands bieten die Studios Höttingen ihren Kunden eine breite Palette an Marketingservices an – dazu zählt jetzt auch das Erstellen und Pflegen von Mobilen Landing Pages mit teggee.

Alle teggee-Partner im Überblick: www.teggee.com/pages/shop.xhtml#PARTNER

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, April 06, 2016

Pressemitteilung: teggee-Conference: Mobile Informationen für Teilnehmer – vor, während und nach dem Event

Perfekte Branchenlösung für Seminare, Schulungen, Tagungen und Konferenzen im KMU-Umfeld

Mit der Branchenlösung teggee-Conference liegt jetzt ein Tool vor, mit dem Teilnehmer von Seminaren, Schulungen, Tagungen und Konferenzen über eine mobile Landing Page von der Einladungs- und Buchungsphase bis hin zur Nachbereitungsphase mit allen relevanten, auch multimedialen Informationen optimal versorgt werden können. Weil die Infos so jederzeit über das Smartphone abgerufen werden können, sind die Teilnehmer immer auf dem Laufenden und können zudem über Response-Elemente mit dem Veranstalter kommunizieren.

Mertert, Luxembourg, 06. April 2016 – Ganz gleich ob es sich um eine Vertriebstagung, eine Mitarbeiterschulung oder ein Managementseminar handelt – die umfassende und zeitnah aktualisierte Information der Teilnehmer ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für Veranstalter solcher Events. Ideales Medium für die Kommunikation ist dabei eine mobile Landing Page. Die meisten Menschen haben heutzutage ihr Smartphone immer dabei und können so jederzeit und problemlos auf angebotene mobile Websites zugreifen. Dabei sollte der Informationsfluss zwischen Veranstalter und Teilnehmern bereits in der Einladungsphase beginnen, während des Events nicht abreißen und nach dem Ende der Veranstaltung mit der Dokumentation fortgeführt werden.

Mit teggee-Conference steht nun ein optimales Tool für das Erstellen und Aktualisieren von mobilen Landing Pages für derartige Events zur Verfügung. Die Sektionen der Seite werden über ein intuitiv bedienbares Backend im Web angelegt und gefüllt und können jederzeit in Minutenschnelle ergänzt oder aktualisiert werden. Jede Änderung ist sofort online und steht den Teilnehmern unmittelbar zur Verfügung. Um diese Informationen nutzen zu können, brauchen die Adressaten der Event-Page lediglich die URL der mobilen Website, die natürlich auch über einen QR-Code vermittelt werden kann.

Mit dem integrierten Formulargenerator lassen sich einfache Feedback-Elemente realisieren, über die eingeladene Personen beispielsweise ihre Teilnahme bestätigen können. Selbst die Buchung von Übernachtungen ist so möglich. Der Veranstalter wird die teggee-Page zum Event in dieser Phase vor allem mit Informationen zur Location, zum Programm und zu den Referenten bestücken – dies alles problemlos mit Fotos, Videos und Dokumenten zum Download ausgestattet.

Auf diese Weise werden auch die benötigten Unterlagen bereitgestellt. Zusatzinfos können Teilnehmer jederzeit über Response-Elemente anfordern. Natürlich lässt sich so auch das Speiseangebot in den Pausen darstellen, und die Teilnehmer können ihre Auswahl per Formular melden. So entsteht während der Veranstaltung die gewünschte Interaktion, bei der beide Seiten jederzeit über die Informationen verfügen, die sie brauchen oder sich wünschen. Unmittelbar nach dem Ende eines Vortrags kann der autorisierte Text als Handout über die mobile Landing Page bereitgestellt werden. Falls gewünscht können natürlich auch Teilnehmerlisten mit Kontaktdaten angeboten werden.

Es ist allgemein üblich, die Teilnehmer nach dem Ende einer Veranstaltung um ihre Einschätzung des Events und/oder die Beurteilung der Referenten zu befragen. Jede teggee-Conference-Page kann zu diesem Zweck mit einem Gästebuch und einer oder mehreren Feedback-Sektionen ausgestattet werden, über die Teilnehmer ihre Eindrücke und Noten vermitteln.

Dies alles lässt sich dank der einfachen Bedienung von teggee-Conference hochdynamisch nutzen. Sobald eine Sektion nicht mehr benötigt wird, kann sie mit einem Klick entfernt werden. Neue Sektionen sind schnell angelegt und befüllt. Dabei bleibt die Adresse der mobilen Landing Page immer gleich. Nutzer einer solchen teggee-Page können sich zudem über Aktualisierungen per E-Mail informieren lassen.

Das Paket teggee-Conference eignet sich als Informations- und Interaktionswerkzeug sowohl für kleinere und mittlere Veranstaltungen mit Teilnehmerzahlen zwischen 5 und 100 als auch für Großveranstaltungen mit bis zu 2000 Teilnehmern. Die Kosten sind erstaunlich gering, die Bedienung rasch erlernt. So können auch Anbieter von Locations für Tagungen, Schulungen und Seminaren Reseller für dieses Tool werden und es im Rahmen ihres Angebots als Zusatzservice zur Verfügung stellen.

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, March 02, 2016

Pressemitteilung: Response-Elemente einfacher zu realisieren auf Mobilen Landing Pages als in Apps

Ein Fachbeitrag von Peter Kühnel, Managing Director Eurobase GmbH

Die Interaktion mit der jeweiligen Zielgruppe ist in den meisten Fällen angestrebt und erwünschter Effekt der Kommunikation im Internet. Entsprechende Response-Elemente sind allerdings in Apps für Smartphones nicht einfach einzubauen und sekundengleich zu verteilen. Dagegen kann eine – zum Beispiel mit teggee realisierte – Mobile Landing Page ohne Aufwand mit einer Vielzahl verschiedener Formulare für das Feedback von Besuchern ausgestattet werden.

Mertert, Luxembourg, 02. März 2016 – Als Werner K., Inhaber einer beliebten Gaststätte in W. eine Webagentur damit beauftragte, für seine Wirtschaft eine App zu entwickeln, war er nicht wenig erstaunt, dass Kontaktformular und Gästebuch vom Anbieter als Extras gewertet wurden und zusätzlich bezahlt werden sollten; und zwar mit einem Betrag, der beinahe ein Viertel der Projektsumme ausmachte. Bei seiner neuen Website, so argumentierte K., seien diese Elemente bereits im Preis inbegriffen. Da habe er außer dem üblichen Kontaktformular und dem Gästebuch sogar noch ein Reservierungsprogramm dazu bekommen.

response ElementeKein Wunder also, dass Werner K. schließlich keine App für seine Gaststätte entwickeln ließ, sondern sich stattdessen für eine Mobile Landing Page entschied, die er selbst demnächst mit teggee aufbauen wird. Der Vorteil: Eine Mobile Landing Page ist nichts anderes als eine ganz normale Website, die aber für den Gebrauch auf einem mobilen Endgerät konzipiert ist. Weil es sich aber um eine Website handelt, stellt es überhaupt kein Problem dar, Response-Elemente jeder Art zu integrieren.

Weil für Geschäftsleute – besonders auch in der Gastronomie – die Interaktion mit den Kunden bzw. Gästen so wichtig ist, machen Apps ohne Kontaktformular und andere Möglichkeiten, mit dem Wirt zu kommunizieren, wenig Sinn. Das gilt natürlich auch für Veranstalter, Dienstleister, Ladenbesitzer, Hoteliers und viele andere Unternehmer. Deshalb stehen im Backend von teggee nicht nur zwei vorgefertigte Elemente (Feedback und Gästebuch) zum raschen Einrichten zur Verfügung, sondern ein ausgefeilter Formulargenerator, mit dem auch IT-Laien mit geringem Aufwand in kürzester Zeit Formulare für jede Form der Resonanz durch Kunden und Interessenten anlegen kann. Und die Änderungen sind sofort im Internet wirksam.

Werner K. hat sich zum Beispiel vorgestellt, nicht nur die Reservierung von Tischen im Restaurant per Response-Formular möglich zu machen, sondern auch das Anfordern von Angeboten und Konzepten für Feiern jeder Art - mit dem teggee-Formulargenerator kein Problem. Ob dies bei einer App möglich wäre und was es kosten würde, interessiert den Gastwirt inzwischen nicht mehr.

↓ down ↓
↑ up ↑
Altwarmbüchen, Isernhagen / Mertert, Luxembourg, February, 10, 2016

Pressemitteilung: Shoppingcenter bringt seinen Kunden ständig aktuelle Infos auf das Smartphone

A2 Center in Altwarmbüchen informiert mobil über seine teggee-Page

Das in den Jahren 2013 und 2014 zum größten Teil neu erbaute A2 Center in Altwarmbüchen erfreut sich seit seiner Neueröffnung im Herbst 2014 enormer Beliebtheit bei Kunden aus der näheren und weiteren Umgebung und natürlich auch aus dem nahegelegenen Hannover. Um die Besucher auch über ihre Smartphones zu erreichen und aktuell zu informieren, hat Centermanager Christian Danne auf eine mobile Landing Page gesetzt, die mit teggee realisiert wurde. Die teggee-Page des A2 Centers ist seit Oktober 2015 am Start und wird von den Fans der Shoppingmall begeistert genutzt.

Altwarmbüchen, Isernhagen / Mertert, Luxembourg, 10. Februar 2016 - Manchmal sind es die scheinbar unwichtigen Details, die den Erfolg eines Unternehmens fördern. So zieht das Parkhaus am A2 Center in Altwarmbüchen die Besucher an, weil es übersichtlich ist und kleine Lämpchen über den außergewöhnlich breiten Parkbuchten anzeigen, ob der Platz frei ist. Aber was für das 2014 neu errichtete Parkhaus gilt, gilt nach Meinung der allermeisten Kunden für die gesamte Shoppingmall: Alles ist freundlich, hell und bestens durchdacht. Hinzu kommt die optimale Palette der Einzelhandelsgeschäfte, die sich im fast vollkommen neu erbauten Einkaufszentrum angesiedelt haben. Unter dem Glasdach finden sich ganz unterschiedliche Bekleidungsläden und Boutiquen, eine Sushi-Bar, jede Menge Anbieter von Lebensmitteln, ein Fotostudio und Geschäfte mit allem, was der Konsument so braucht. Von der Fläche her dominieren natürlich die Filialen von Real, Saturn und Toys'R'Us, aber die Vielfalt macht das A2 Center zum Anziehungspunkt für Käufer aus der näheren und weiteren Umgebung und natürlich aus dem nahegelegenen Hannover. Und weil die Fassade weithin sichtbar in Goldtönen leuchtet, bezeichnet Centermanager Christian Danne seine Mall gern als "goldig".

So gut gelungen der Neu- und Umbau, so nutzerfreundlich ist auch die Website (www.a2center.de), die über alles informiert, was Besucher des A2 Centers wissen wollen, sollen oder müssen. Aber schon kurz nach der Eröffnung war Christian Danne klar, dass es heutzutage unverzichtbar ist, seinen Besuchern Informationen auch mobil anzubieten.

Wie gut, dass Christian Danne bereits seit Jahren mit der Firma Medienservice Walther (www.medienservice-walther.de) arbeitet, die Vertriebspartner für teggee, den Mobile Landing Page Builder ist. Denn nach kurzen Beratungsgesprächen war klar, dass eine teggee-Page für das A2 Center die optimale mobile Lösung sei. Im Oktober ging dann die mobile Landing Page (pages.teggee.com/a2centermobil) an den Start und wurde von den Kunden der Shoppingmall begeistert aufgenommen. Inzwischen sind weit über 20.000 Abrufe zu verzeichnen, allein an einem Wochenende im Januar besuchten gut 3.000 Besucher die teggee-Page. Natürlich hat Christian Danne auch eine Browser-Weiche zur statischen Website einbauen lassen: Wird die Homepage von einem mobilen Gerät aus aufgerufen, leitet die Weiche automatisch auf die teggee-Seite um.

Nicht zuletzt weil die mobile Landing Page so erfolgreich angenommen wurde, sorgt Christian Danne für die regelmäßige Aktualisierung der Inhalte. Auch die Ladenbetreiber freuen sich über die teggee-Page und speisen zum Beispiel gern ihre Stellenangebote dort ein. Diese und andere Bestandteile der Seite dienen aber auch als Anregung für zukünftige Inhalte - so dürften bald auch Sonderangebote der Geschäfte, Aktionen und Veranstaltungen dort zu finden sein.

Kontakt A2 Center:
CMC Centermanagement GmbH
Christian D. Danne
Opelstraße 3-5
30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen
Tel.: +49 511 - 616 598 - 0
Fax: +49 511 - 616 598 - 19
Mail: centermanagement@a2center.de
Kontakt Medienservice Walther:
Matthias Walther
Am Schulberg 4
08209 Auerbach/Vogt.
Tel.: +49 3744 - 21 31 51
Fax: +49 3744 - 17 11 91
Web: www.medienservice-walther.de
↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, January, 19, 2016

Intelligentes Inhalts- und Rechtekonzept für mobile Landing Pages spart Zeit und sorgt für Einheitlichkeit der Inhalte

Die teggee-Company-Lösung bietet Common-Content-Templates und Versionierungsfunktion

Firmen, die nur einmal oder gelegentlich eine Mobile Landing Page erstellen, werden kaum je einen Bedarf nach Common Content und Versionierung haben. Große Unternehmen, aber werden die teggee-Company-Lösung zu schätzen wissen. Die erlaubt es, Templates mit gemeinsamen Inhalten zu definieren, die für alle Landing Pages gleich sind und die zudem sogar vorab per Versionierung für bestimmte Zeiträume mit unterschiedlichen Inhalten versehen und vorbereitet werden können.

Mertert, Luxembourg, 19. Januar 2016 - Der Hersteller von teggee, das Luxemburger Softwarehaus Eurobase, macht es unter anderem mit den virtuellen Visitenkarten seiner Mitarbeiter vor: Für alle zu den Visitenkarten gehörenden mobilen Landing Pages gibt es ein Template, mit dem gemeinsamer Content eingegeben, gepflegt und versioniert werden kann. Common Content, so die Definition, besteht aus den Inhalten, die für alle Landing-Pages gleich sind. Also zum Beispiel die Beschreibung der Services und Produkte, die Anfahrtinformationen, das Impressum und das Firmenprofil. Diese werden vom Administrator angelegt und bei Bedarf aktualisiert. Wird eine der mobilen Visitenkarten nach einer Änderung aufgerufen, erscheint automatisch die aktuellste Version, ohne dass sich der Besitzer einer solchen teggee-Page darum kümmern muss.

Damit grundlegende und weitreichende Änderungen in Ruhe vorgenommen werden können, verfügt die Company-Lösung zudem über eine Versionierungsfunktion. Der Administrator kann festlegen, ab wann die neueste Version gültig und angezeigt werden soll. Ist das festgelegte Ende der Gültigkeit erreicht, wird automatisch die nächste gültige Version angezeigt.

Angelegt und gepflegt wird Common Content mit demselben Backend, das der Anwender bereits vom Erstellen von teggee-Pages her kennt. Hier findet der Administrator dann einen nur für ihn zugänglichen Menüpunkt, der ihm die Arbeit an den Sektionen ermöglicht, die auf allen zugehörigen Landing-Pages identisch sein sollen. So können nicht nur verschiedene Content-Typen festgelegt werden, sondern auch die Inhalte von Response-Elementen wie Kontaktformular und Gästebuch.

Mit der Company-Lösung von teggee sparen Unternehmen, die viele Landing-Pages betreiben, viel Zeit und können sicher sein, dass die nach außen kommunizierten Informationen absolut einheitlich sind.

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, December, 8, 2015

Pressemitteilung: Weihnachtsfeiern leichter organisieren mit teggee

Ein Fachbeitrag von Peter Kühnel, Managing Director Eurobase GmbH

Eine schöne Weihnachtsfeier für die Belegschaft eines kleinen oder mittleren Unternehmens zu organisieren, kann aufwändig sein. Mit einer teggee-Page, die alle Informationen auf einer Mobilen Landing-Page bündelt und die nötigen Response-Elemente enthält, wird die Arbeit deutlich vereinfacht.

Mertert, Luxembourg, 08. Dezember 2015 – Das Hauptproblem beim Organisieren einer Weihnachtsfeier ist meist die Auswahl der Location. Denn die hängt vom geplanten Programm und vor allem der Anzahl an Teilnehmern ab. In den meisten Firmen wird deshalb irgendwann per Mail abgefragt, wer an der Weihnachtsfeier teilnimmt und wer nicht. Steht dann die Teilnehmerzahl fest und ist ein geeigneter Ort zum Feiern gefunden, werden die Teilnehmer entsprechend informiert und erfahren, was sie am Festtag erwartet.

In den meisten Unternehmen fliegen so mehrfach Mails hin und her. Außerdem schlagen sich die oft mit der Organisation betrauten Sekretärinnen mit allerlei Listen und Plänen herum. Ist die Feier dann erfolgreich vorüber, werden Fotos von Teilnehmern gesammelt und wieder herumgeschickt. Das alles ist mühselig und arbeitsintensiv.

Mit einer teggee-Page wird das Organisieren und Begleiten einer Weihnachtsfeier deutlich komfortabler. Dazu wird in der ersten Phase mit teggee lediglich eine mobile Landing-Page mit der Einladung und einem Rückmeldeformular erstellt. Nun muss nur der QR-Code oder Link, über den die Seite per Smartphone aufgerufen werden kann, per Mail verschickt werden. Die Rückmeldungen laufen automatisch im angegebenen Mail-Konto auf und können nun ausgewertet werden.

Hat sich das Orga-Team dann für eine Location und ein Programm entschieden, werden die entsprechenden Informationen in der bestehenden teggee-Page eingebaut. So erfahren die Teilnehmer, wann was und wo passiert und können mit der eingefügten Map gleich zum Veranstaltungsort navigieren.

Natürlich lässt sich nicht nur die Teilnahme abfragen. Gerade auswärtige Kollegen würden gern nach der Feier in der Nähe übernachten. Per Response-Element kann jeder Teilnehmer auch ein Zimmer buchen. Auch die Speisevorlieben (z.B. vegetarisches Essen) lassen sich so ermitteln. Und wenn die Angehörigen mit eingeladen sind, kann jeder Teilnehmer angeben, wen er zur Weihnachtsfeier mitbringt.

Nach dem sicher gut gelungenen Fest dient die teggee-Page dann als Plattform für Anekdoten und Fotos, die allen Teilnehmer und auch den Mitarbeitern, die nicht teilnehmen konnten, nette Eindrücke und Erinnerungen vermittelt.

↓ down ↓
↑ up ↑
L-Mertert / D-Auerbach, November, 17, 2015

Pressemitteilung: Zielgruppen ausweiten durch mehrsprachigen Content auf einer mobilen Landing Page

Ein Fachbeitrag von Peter Kühnel, Managing Director Eurobase GmbH

Wann immer eine mobile Landing Page nicht nur Menschen einer einzigen Sprache adressieren soll, ist mehrsprachiger Content ein absolutes Muss. Mit teggee ist es ganz unkompliziert möglich, Versionen in bis zu sieben Sprachen anzulegen und zu verwalten.

Mertert, Luxembourg, 17. November 2015 – Als Messegesellschaft, die allein schon von der geografischen Lage her Besucher unterschiedlicher Sprachen anzieht, ist es für die Saarmesse von besonderer Bedeutung, auch die mobilen Landing Pages zu den verschiedenen Events mit Content in mehreren Sprachen auszurüsten. Ein wichtiges Argument, sich für teggee als Werkzeug zu entscheiden, bestand genau in der komfortablen Funktion, Mehrsprachigkeit einzurichten. So werden alle teggee Pages der Saarmesse standardmäßig in Deutsch, Französisch und Englisch angelegt.

Jede mit teggee erstellte Mobile Landing Page kann problemlos auch im Nachhinein mehrsprachig gemacht werden. Aktuell stehen die Sprachen Deutsch (Standard), Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch und Portugiesisch zur Verfügung. Weitere Sprachen können im Rahmen von Customizing-Projekten hinzugefügt werden, einige Seiten in arabischer Sprache existieren bereits.

Standardmäßig sind die Sektionen einer neu hinzugefügten Sprachversion leer. Dies weil es häufig vorkommt, dass die Inhalte nicht in allen Sprachen gleich sind; zum Beispiel weil bestimmte Produkte oder Leistungen im jeweiligen Sprachraum nicht angeboten werden. Weil aber beispielsweise Bildergalerien für alle Versionen identisch sind, kann der Content ganz einfach aus einer Sprache in eine andere Sprache kopiert werden.

Angenommen es handelt sich bei der deutschen Version um diejenige mit den ausführlichsten Inhalten, dann kann der Content jeweils in die Sprachen kopiert werden, in denen er vorkommen soll. Dort kann er dann entsprechend übersetzt werden. Übrigens: teggee bietet in Zusammenarbeit mit einem Übersetzungsbüro einen Übersetzungsservice an. Der Anwender selbst pflegt nur den Content einer Sprache ein und kopiert die gewünschten Inhalte in die anderen Sprachversionen – die Übersetzung übernimmt dann teggee.

Jede teggee-Page zeigt Sprachsymbole zum Umschalten, sobald mehr als eine Sprachversion existiert. So stehen die Informationen der Landing Page auch Menschen zur Verfügung, die die jeweilige Sprache verstehen und/oder sprechen. Keine Frage, dass so mit geringem Aufwand die Zielgruppen einer teggee-Page ausgeweitet und mehr Adressaten erreicht werden – zum Beispiel bei internationalen Messen oder Events sowie im Tourismus und in der Gastronomie. Nicht nur die Saarmesse hat mit dieser Funktion erste gute Erfahrungen gemacht.

↓ down ↓
↑ up ↑
L-Mertert / D-Auerbach, October, 28, 2015

Pressemitteiung: Restaurant „Zum Schlossturm“ in Auerbach profitiert von mobiler Landing Page

Deutlich mehr potenzielle Gäste werden über die teggee-Page erreicht

Gastronom Dirk Beitat hat im April 2015 mit teggee eine Mobile Landing Page für sein Restaurant „Zum Schlossturm“ komplett selbst erstellt und eine eigene Domain dafür reserviert. Seitdem kommen täglich im Schnitt 10 potenzielle Gäste auf die teggee-Page und informieren sich über das Restaurant und die jeweiligen Aktionen und Veranstaltungen.

Mertert, Luxembourg / Auerbach, Deutschland; 28. Oktober 2015 – Im schönen Ort Auerbach, der Drei-Türme-Stadt, gelegen im landschaftlich wunderbaren Vogtland, gibt es schon seit vielen Jahren einen Wirtshaus in unmittelbarer Nähe des Schlossturms. Diese Gaststätte ist vor allem wegen seines herrlichen Biergartens mit Blick über die Stadt, bekannt und beliebt. Im Juli 2014 hat Dirk Beitat dieses Restaurant „Zum Schlossturm“ übernommen und betreibt es mit großem Engagement und vielen neuen Ideen –gerade im Bereich des Marketings.

So kam ihm teggee im April 2015 gerade recht. Eine eigene Website für das Restaurant gab es nicht, und so war der Facebook-Auftritt das einzige Aushängeschild im Internet. Das änderte sich rasch mit einer mobilen Landing Page, die Dirk Beitat seinerzeit komplett selbst erstellt hat. „Gerade die einfache Bedienbarkeit und die Möglichkeit, ohne fremde Hilfe eine attraktive Seite zu gestalten, haben mich von teggee überzeugt“, bestätigt er.

Um auch im stationären Bereich ohne Zusatzaufwand vertreten zu sein, reservierte der Wirt die Domain www.zumschlossturm.de und richtete eine Umleitung auf die mobile Seite ein. Das heißt: Wer nun nach dem Restaurant „Zum Schlossturm“ in Auerbach sucht, findet schnell die Webadresse und gelangt dann auf die teggee-Page, die auch im Webbrowser auf einem stationären Computer eine gute Figur macht.

Schließlich startete der Betreiber eine Flyer-Aktion, die den QR-Code der teggee-Page besonders hervorhob. „Die hohe Akzeptanz der mobilen Seite nach dieser Aktion“, so Dirk Beitat, „hat mich doch überrascht. Aktuell kommen täglich im Schnitt zehn Personen auf unseren Internet-Auftritt.“ Bisher fanden so knapp 1.700 (Stand: Oktober 2015) potenzielle Gäste den Weg auf die Website, von denen sicher viele auch auf dem Berg beim Schlossturm vorbeigeschaut haben.

Was dem Gastronomen ebenfalls von Anfang an klar war: Die Seite muss von Zeit zu Zeit aktualisiert werden, um attraktiv zu bleiben. Da das Restaurant „Zum Schlossturm“ aber regelmäßig Veranstaltungen, oft mit musikalischem Inhalt, und saisonale Menüs und Aktionen anbietet, gibt es immer aktuelle Informationen, die in die teggee-Page eingepflegt werden können.

Dass auch die Gäste hochzufrieden mit dem Restaurant „Zum Schlossturm“ sind, zeigt sich an einigen sehr positiven Einträgen im Gästebuch auf der mobilen Landing Page. Dirk Beitat ist ebenfalls zufrieden – und zwar mit teggee, der Lösung für den Internetauftritt seines schönen Restaurants im schönen Auerbach.

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, October, 13, 2015

Pressemitteilung: teggee-Team stolz auf neue Kunden und Partner

Mobile Landing Page Builder mit weiteren interessanten Referenzen und wichtigen neuen Resellern

Im vergangenen Halbjahr konnte das teggee-Team die Liste seiner Kunden und Vertriebspartner erneut deutlich ausbauen. Aktuell liegen die Branchenschwerpunkte besonders in den Bereichen Events, Gastronomie und Print.

Mertert, Luxembourg, 13. Oktober 2015 – Das teggee-Team freut sich, die Liste der Unternehmen und Organisationen, die den Mobile Landing Page Builder einsetzen, um vier weitere, spannende Referenzen vergrößern zu können:

  • Das Hotel ANDERS in Walsrode (www.hotel-walsrode.de) bietet Veranstaltern von Tagungen und Kongressen im Haus zukünftig an, teggee-Pages für den jeweiligen Event aufzusetzen. Als Beispiel ist die mobile Landingpage der Heidekreis Currywurstgesellschaft (pages.teggee.com/hk-cg) seit einiger Zeit online.
  • Nach erfolgreichem Testbetrieb ist nun die mobile Landingpage (pages.teggee.com/sushitaxi) des Düsseldorfer Restaurants ManThei Sushitaxi (www.sushitaxi.de) online.
  • Die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (fwtm.freiburg.de) wird in Zukunft mobile Landingpages zu ihren Messen und Veranstaltungen mit teggee bauen und betreiben.
  • Das Medien- und IT-Netzwerk Trier-Luxemburg (MIT – mitl-netzwerk.eu) hat seine Startup-Aktion mit einer informativen teggee-Page (pages.teggee.com/start-up-slam) unterstützt.

Außerdem bieten sieben neue Vertriebspartner ihren Kunden teggee, den Mobile Landing Page Builder, als Lösung für den Bedarf an schnellen, mit geringem Aufwand zu erstellenden und zu betreibenden Mobil-Websites an:

  • Die Marketing Service Strobel (marketing-strobel.de) in Auerbach unterstützt Kunden aus allen Branchen jetzt auch mit teggee-Pages.
  • Besonders Kunden aus dem Event-Bereich bietet meetingmasters.de aus Trier (www.meetingmasters.de) nun mobile Landing-Pages mit teggee an.
  • Spezialisiert auf NFC-Visitenkarten mit zugehöriger teggee-Seite hat sich die Firma TUOMI (www.nfc-business-card.com)
  • Nachdem die Saarmesse (saarmesse.de) mit teggee-Pages bei eigenen Veranstaltungen sehr gute Erfahrungen gemacht hat, wird sie jetzt auch als Reseller für teggee.
  • Die Medienagentur x-clusiv (www.x-clusiv.eu) aus Genthin hat die teggee-Lösungen jetzt ihrem Full-Service-Portfolio hinzugefügt.
  • Ab sofort bietet der Business Club Bavaria (www.business-club-bavaria.de) seinen Mitglieder teggee-Pakete als Serviceleistung an.
  • Ebenfalls neu im Kreis der teggee-Vertriebspartner ist die Werbeagentur WIE-Design (design-wie.de) aus Weißenburg.
↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, September, 30, 2015

Pressemitteilung: Dänische Meisterschaft im Plattfischangeln informiert mit Mobiler Landing Page

Begeisterter Angler nutzt teggee-Test-Account für die offizielle Seite der Fladfisk-DM

Plattfischangeln ist in Dänemark Volkssport. Die diesjährige Meisterschaft zog dementsprechend mehr als 300 Teilnehmer verteilt auf rund 120 Boote an. Als Peter Dan Petersen auf teggee stieß, eröffnete er einen Test-Account und baute die offizielle Mobile Landing Page zur Veranstaltung, die bei den beteiligten Anglern auf große Begeisterung stieß und innerhalb drei Wochen auf fast 500 Abrufe kam.

Mertert, Luxembourg, 30. September 2015 – Dass sich eine teggee-Page als zentrales Kommunikationsmedium bei einer Veranstaltung besonders gut eignet, hat der dänische Hobbyangler Peter Dan Petersen vor Kurzem bewiesen. Für die dänischen Meisterschaften im Plattfischangeln erstellte er mit teggee eine Mobile Landing Page. Diese teggee-Seite diente allen Teilnehmern als wichtigste Informationsquelle und wurde bereits rund drei Wochen vor den Meisterschaften aktiviert.

Der MAN-Mitarbeiter hatte teggee beruflich kennengelernt und gleich einen Test-Account eröffnet. Über die Webadresse https://www.teggee.com/test kann jeder Interessent eine teggee-Page zum Ausprobieren bestellen, die dann vier Wochen lang aktiv bleibt, danach aber unwiederbringlich entfernt wird. Diese Möglichkeit nutzte Peter Dan Petersen und war begeistert. Er schwärmte von einem „großartigen System“.

Die Seite war rasch erstellt, und der zugehörige QR-Code wurde über einen Flyer verbreitet, der an Interessenten und Teilnehmer verteilt wurde. Während der Meisterschaft am Wochenende um den 12. und 13. September diente die teggee-Page dann als wichtigstes Informationssystem für die Angler.

Übrigens: Plattfischangeln ist in Dänemark Volkssport, und an der Nordseeküste werden auch außerhalb von Meisterschaften gern kleine, lokale Wettbewerbe veranstaltet, bei denen gewinnt, wer am meisten Schollen aus dem Meer zieht.

Mit dem Ende der Meisterschaft verlor die teggee-Page ihre Funktion nicht. Peter Dan Petersen ergänzte die Seite um die Ergebnislisten, die dann noch gut eine Woche lang online abrufbar blieben.

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, August, 19, 2015

Pressemitteilung: Anregungen für ein erfolgreiches QR-Code-Marketing

Ein Fachbeitrag von Peter Kühnel, Managing Director Eurobase GmbH

QR-Codes sind die optimale Verbindung zwischen Offline- und Online-Welt. Sie spielen gerade im Mobile-Marketing eine entscheidende Rolle. Um QR-Codes erfolgreich einzusetzen, ist es empfehlenswert, sich intensiv mit Platzierung und Format auseinanderzusetzen.

Mertert, Luxembourg, 19. August 2015 – Als Masahiro Hara und sein Team 1994 im Auftrag von Toyota den Quick-Response-Code entwickelten, konnte niemand ahnen, welche umfassende Bedeutung ihre Erfindung gut 20 Jahre später im Zeitalter der mobilen Datenkommunikation haben würde. Der QR-Code, daran zweifelt inzwischen niemand mehr, stellt die perfekte Brücke zwischen der Offline- und der Online-Welt dar, besonders zwischen Print-Produkten und mobilen Webinhalten. Dabei sollte der QR-Code ursprünglich bloß dazu dienen, Baugruppen und Komponenten für die Logistik in der Automobilproduktion des Toyota-Konzerns maschinenlesbar zu markieren.

Heute transportieren QR-Codes nach Schätzungen von Experten in über 90 Prozent der Fälle Webadresse, also URL-Zeichenketten als Links. Als Mobiltelefone internet-fähig wurden und im Zuge der Verbreitung von iOS und Android endlich auch Apps zur Verfügung standen, mit denen QR-Codes ganz unkompliziert eingelesen und dekodiert werden können, konnte die Erfindung den Platz einnehmen, den sie heute hat. Denn natürlich ist es sehr viel komfortabler, einen QR-Code zu scannen, als eine möglicherweise lange und komplizierte URL ins Smartphone oder Tablet einzugeben.

Das ist QR-Code-Marketing

Je unkomplizierter es ist, einem angebotenen Link mit dem Mobilgerät zu folgen, desto häufiger werden Anwender diesen Weg nutzen. Das ist bis heute der Grundsatz dessen, was allgemein als QR-Code-Marketing bekannt ist. Also die Kunst, QR-Codes so attraktiv zu gestalten und vor allem zu platzieren, dass die adressierte Zielgruppe sie scannt und die kodierten URLs aufsucht. Gerade für die Verbreitung mobiler Landing-Pages – wie sie beispielsweise mit teggee schnell und einfach angelegt werden können – ist der QR-Code die ideale Lösung.

Besonders dann, wenn man den Code an der für den Anwendungsfall bestmöglichen Position und in der optimalen Größe unterbringt. Ziel bei der Auswahl von Platz und Format sollte immer sein, der Zielgruppe das Scannen so einfach wie möglich zu machen. Am einfachsten gestaltet sich die Lösung bei klassischen Print-Produkten wie Zeitungsanzeigen, Flyern, Broschüren, Visitenkarten etc.. Denn hier kann sich die Bemaßung rein nach dem verfügbaren Platz richten. Schließlich wird der Interessent ohne Probleme den richtigen Abstand zum Scannen finden, wenn er den QR-Code auf Papier vor sich hat.

Format und Platzierung sorgfältig auswählen

Anders sieht es schon bei QR-Codes aus, die als Aufkleber oder Folie am Point-of-Sale oder auch an einem Fahrzeug angebracht sind. So empfehlen Experten für QR-Codes an Schaufenstern eine Mindestgröße von acht bis zehn Zentimetern im Quadrat. Soll ein Code auch aus großer Entfernung gescannt werden können, beispielsweise wenn er an einer Stelle angebracht ist, der sich der Interessent nicht nähern kann, sind sogar rund 20 Zentimeter im Quadrat angebracht. Wird ein QR-Code mit teggee erstellt, lässt sich ein Maß im Bereich zwischen knapp 2 und über 20 Zentimetern einstellen.

Bei der Platzierung im Out-of-Home-Bereich lohnt es sich, auch auf Umfeld und Lichtverhältnisse zu achten; ein schöner QR-Code in einer unbeleuchteten Unterführung macht ebenso wenig Sinn wie die Anbringung hinter Glas an einer Position, die tagsüber von der Sonne bestrahlt wird. Noch wichtiger werden genaue Überlegungen, wenn QR-Codes auf Gegenständen angebracht werden, deren Oberfläche nicht ganz eben ist, zum Beispiel Tassen oder ähnliche Give-aways. Denn hier muss sichergestellt werden, dass beim Scannen die drei Markierungsquadrate von der Kamera erfasst werden können.

Fazit

Wer erfolgreiches QR-Code-Marketing betreiben und so möglichst viele Mitglieder seiner Zielgruppen auf eine Website oder mobile Landing-Page locken möchte, tut gut daran, sich nicht nur Gedanken über Format und Platzierung des Codes zu machen, sondern nach Möglichkeit verschiedene Varianten zu testen. Gut wenn dazu ein QR-Code-Generator zur Verfügung steht, mit dem man rasch neue Versionen erstellen kann.

↓ down ↓
↑ up ↑
Reichenbach / Mertert (LUX), July, 28, 2015

Anwenderbericht: Physiotherapeutin Peggy Weck erfolgreich mit teggee-Page

Mobile Landing Page ersetzt klassische Homepage und kommt bei Patienten sehr gut an

Seit September 2003 betreibt die examinierte Physiotherapeutin Peggy Weck ihre Praxis in Reichenbach im Vogtland. Auf eine klassische Homepage verzichtete sie bisher und setzt auf die üblichen Einträge in Branchen- und Fachverzeichnissen. Auf Anraten der Experten von Medienservice Walther entschied sich die Inhaberin dann im Oktober 2014 für eine mobile teggee-Page – mit großem Erfolg. Inzwischen nutzen täglich drei bis acht Patienten und Interessenten diese Mobile Landing Page.

Reichenbach / Mertert (LUX), 28.07.2015 – Für jeden Unternehmer und Freiberufler, jeden Händler und Dienstleister stellt sich die Frage: Brauche ich wirklich eine Homepage? Also eine komplette klassische Website mit allem Drum und Dran? Gerade wer vorwiegend oder ausschließlich lokal agiert, stellt sich diese Frage zurecht. Zumal potenzielle Kunden, Klienten und Patienten sich mittlerweile schon überwiegend mobil über passende Angebote informieren.

In diese Richtung dachte auch Peggy Weck, Gründerin und Inhaberin einer gutgehenden Praxis für Physiotherapie in Reichenbach im Vogtland. Sie hatte die Praxis im September 2003 eröffnet und musste bereits nach kurzer Zeit eine Mitarbeiterin einstellen. Inzwischen arbeiten vier Physiotherapeutinnen in der Praxis, die ein breites Spektrum an Leistungen anbietet: von der klassischen manuellen Therapie über Fußreflexzonenmassage bis hin zu verschiedenen Kursen. Deshalb kümmerte sie sich über die Jahre hauptsächlich darum, mit der Praxis in den verschiedenen Branchen- und Fachverzeichnissen eingetragen zu sein.

Dann aber bekam sie vom Berater des Medienservice Walther (www.medienservice-walther.de) den Tipp, es doch einmal mit einer mobilen Landing-Page zu versuchen und so besonders Patienten und Interessenten anzusprechen, die mit mobilen Geräten nach der für sie besten Praxis suchen. Der geringe Aufwand beim Einrichten und Aktualisieren sowie die geringen Kosten sprachen für teggee. Also ging am 01.10.2014 die teggee-Page der Praxis für Physiotherapie Peggy Weck online. Hier finden aktuelle und potenzielle Patienten alle Informationen über das Team, die Therapien und das Kursangebot und können direkt telefonisch oder per Formular in der teggee-Page Kontakt aufnehmen, um ein Informationsgespräch oder einen Behandlungstermin zu vereinbaren.

↓ down ↓
↑ up ↑
Rodewisch / Mertert (LUX), July, 14, 2015

Anwenderbericht Döner-Pizzahaus Istanbul: Höherer Bekanntheitsgrad dank teggee-Page

Restaurant und Lieferservice im sächsischen Rodewisch profitiert schnell vom Einsatz einer Mobilen Landing Page

Seit Mitte März 2015 stellt das Döner-Pizzahaus Istanbul seinen Kunden eine mit teggee realisierte Mobile Landing Page mit der Speisekarte zur Verfügung. Aus dem Stand waren in den ersten drei Monaten durchschnittlich acht Aufrufe pro Tag zu verzeichnen – Tendenz steigend. Für ein Restaurant mit Lieferservice wie das Istanbul hat sich damit die Investition bereits rentiert.

Rodewisch / Mertert (LUX), 14.07.2015 – Eigentlich wollte Mehmet Kaymak nur neue Flyer beim Medienservice Walther in Auerbach (www.medienservice-walther.de) in Auftrag geben. Aber als ihm sein Berater von teggee vorschwärmte, ließ sich der Inhaber des Döner-Pizzahauses Istanbul in Rodewisch überzeugen. Zumal der Betrieb einer teggee-Seite eine wirklich günstige Maßnahme darstellt. Die teggee-Page war dank der benutzerfreundlichen Bedienung schnell erstellt und ging am 18. März des Jahres online.

„Große Hoffnungen habe ich mir gar nicht gemacht“, gibt Mehmet Kaymak zu, „deshalb war ich von den Zugriffszahlen positiv überrascht.“ Innerhalb der ersten drei Monate nutzten rund 700 Kunden das mobile Angebot; wie viele Bestellungen durch die teggee-Seite zustande gekommen sind, lässt sich allerdings nicht ermitteln. „Allein die stärkere Verbreitung unseres Namens im Online-Bereich ist jeden Euro wert.“

Die Verbreitung des Links auf die teggee-Page des Restaurants und Lieferservices (pages.teggee.com/istanbul-rodewisch) erfolgt klassisch über den gedruckten QR-Code, der sich natürlich auch auf dem neuen Flyer des Döner-Pizzahauses findet. Übrigens: Eine Website betreibt Mehmet Kaymak nicht; im Internet ist sein Restaurant vor allem durch Einträge in Liefer- und Branchenverzeichnisse sowie Telefonbücher präsent. Damit ist die teggee-Seite des Istanbul jetzt gleichzeitig die Homepage.

Istanbul Döner-Pizzahaus

Das Istanbul Döner-Pizzahaus ist ein Restaurant in Rodewisch (Sachsen / Vogtland) mit Lieferservice, das eine Karte mit Döner-Gerichten, Pizza und Pasta anbietet.

Kontakt:
Istanbul Döner-Pizzahaus
Mehmet Kaymak
Auerbacher Straße 7
08228 Rodewisch
Fon: 03744-3646266

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, June 24, 2015

Presseinformation: Suchmaschinenoptimierung für mobile Web-Angebote wird immer wichtiger

Ein Fachbeitrag von Peter Kühnel, Managing Director Eurobase GmbH

Die mobile Nutzung von Web-Content nimmt stetig zu. Deshalb ist es wichtig, SEO-Maßnahmen auch für mobile Angebote durchzuführen. Bei Apps ist dies nicht möglich, weil sie in den Suchergebnissen nicht auftauchen. Bei mobilen Landing-Pages sollten aber unbedingt Angaben für die Meta-Tags „Description“ und „Keywords“ gemacht werden, damit sie bei Google und Co. in den Suchergebnissen angemessen positioniert erscheinen. Bei teggee-Pages können diese Angaben einfach im Backend vorgenommen werden, sogar in mehreren Sprachen.

Mertert, Luxembourg, 24. Juni 2015 – Nach neusten Statistiken finden bereits 85 Prozent aller Zugriffe auf Online-Informationen mobil statt. Unternehmen und Institutionen, die ihre Web-Angebote nicht für die mobile Nutzung optimieren oder spezielle mobile Inhalte anbieten, werden mittlerweile von Google bei der Suche schlechter bewertet. Nach der Umstellung der Algorithmen im März des Jahres verloren so beinahe 50 Prozent aller Websites einen oder mehr Ränge in den jeweiligen Suchergebnissen; die Fachwelt sprach vom „Mobilegeddon“. Und Google hat bereits angekündigt, die Fokussierung auf Mobilfähigkeit weiter zu verstärken. Es wird also in Zukunft noch sehr viel wichtiger werden, den eigenen Content mobilgerecht aufzubereiten und anzubieten.

Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt aber, dass schlichtes Umstellen auf Responsive Webdesign die Akzeptanz von Inhalten bei mobilen Usern nur unwesentlich erhöht. Das sieht mit speziellen mobilen Angeboten schon anders aus. Apps und mobile Landing-Pages erfreuen sich zunehmender Beliebtheit unter Nutzern von Smartphones und Tablet-PCs. Wer aber die Zielgruppen mit einer mobilen Landing-Page ansprechen will, muss sich auch Gedanken über die zugehörige Suchmaschinenoptimierung machen. Denn je schlechter die aktuelle Position der Webseite in den Suchergebnissen ist, desto wichtiger wird es, dass zusätzlich das mobile Angebot bei Google, Bing und Co. gefunden wird.

Dabei gerät die App als Präsentationsform massiv ins Hintertreffen, weil Apps für Android, iOS und Windows von den großen Suchmaschinen überhaupt nicht erfasst werden. Das sieht mit einer mobilen Landing-Page natürlich völlig anders aus, denn die ist aus Sicht der Suchmaschinen zunächst auch nur eine Website, die von den Bots besucht und indiziert wird. Wichtig ist aber, dass auch die mobile Website mit SEO-Methoden behandelt wird.

Deshalb bieten wir im teggee-Backend selbstverständlich ein Formular zum Eintragen von Angaben für die Meta-Tags „Description“ und „Keywords“ an. Die Angaben werden – wie bei jeder Website üblich – im Header der HTML-Datei der zugehörigen teggee-Page gespeichert. Das ist die wichtigste Voraussetzung dafür, dass sie von Google und Co. gefunden, erfasst und indiziert, also bei der Suche nach den eingegebenen Schlüsselwörtern gefunden wird. Die Erfahrung zeigt: teggee-Pages mit Angaben für die Beschreibung und die Schlüsselwörter erscheinen in den Google-Suchergebnissen ähnlich gut positioniert wie „normale“ Websites.

SEO teggee adminIm teggee-Backend kann der Autor SEO-Angaben für die Meta-Tags „Description“ und „Keywords“ eintragen, und das sogar mehrsprachig.

↓ down ↓
↑ up ↑
Ansbach / Mertert (LUX), June 09, 2015

Anwenderbericht Radio 8: Mehr als 100.000 Aufrufe der teggee-Page

Privatradiosender in Mittelfranken bietet Hörern mit großem Erfolg mobile Landing-Page an

Seit Dezember 2013 bietet der mittelfränkische Hörfunksender Radio 8 seinen Hörern eine mit teggee® erstellte mobile Landing-Page an, auf der rund um die Uhr Nachrichten, Verkehrsmeldungen, Blitzerwarnungen und Hinweise zu Veranstaltungen aktuell eingepflegt werden. Bereits im März durchbrach die Zahl der Aufrufe die 100.000-Marke. Seit dem sind bereits wieder über 10.000 Aufrufe hinzugekommen. Damit ist die teggee-Page von Radio 8 zu einem wichtigen Baustein der Online-Strategie des Senders geworden.

Ansbach / Mertert (LUX), 09.06.2015 – Als Torsten Mieke, Geschäftsführer des mittelfränkischen Privatsenders Radio 8 nach einer mobilen Lösung für aktuelle Nachrichten, Verkehrsmeldungen, Blitzerwarnungen und Veranstaltungs¬hinweise suchte, war schnell klar: ergänzend zu den Apps für IOS und Android sollte es auch ein mobiles Angebot für all die Nutzer geben, die sich keine App heruntergeladen haben, bzw. ein Windows-Phone nutzen. Überdies sollte es eine Sofort-Lösung geben, die einfacher und schneller als eine App zu realisieren ist. Da kam der Kontakt zu teggee-Vertriebsleiter Norbert Lange gerade recht. Der präsentierte den Mobile Landing Page Builder, und Herr Mieke war überzeugt.

Am 03. Dezember 2013 ging dann die teggee-Page von Radio 8 an den Start. Der Link sowie der QR-Code findet sich seitdem auf der Website des Senders und wird von den Hörern fleißig genutzt. Kamen anfangs selten mehr als 100 Besuchter auf die mobile Landing-Page, liegt der Wert inzwischen immer bei 300 bis 400 Nutzern am Tag. Das ergibt mindestens 8.000 Hörer pro Monat, die das Radio-8-Angebot unterwegs auf dem Smartphone oder zuhause auf dem Tablet nutzen. Und es gab sogar Monate mit besonders vielen regionalen Ereignissen, wo die Seite bis zu 11.000 Besucher zählte. Das freut die Radiomacher umso mehr, weil es zeigt, dass das mobile Angebot sehr gern von den Hörern angenommen wird.

Klar ist, dass die mit teggee erstellte und betriebene mobile Website inzwischen ein unverzichtbarer Baustein im Informations- und Serviceangebot von Radio 8 aus Ansbach für die gesamte Region Mittelfranken darstellt.

↓ down ↓
↑ up ↑
Haan, D / Mertert, LUX, May 21, 2015

Meldung eventmanager.de: teggee-Challenge 2015 geht in die Verlängerung

teggee-Challenge 2015 geht in die Verlängerung

Der gemeinsame Gestaltungswettbewerb für event-bezogene mobile Landing Pages, ausgeschrieben von teggee® und eventmanager.de läuft weiter. Auf Anregung einiger potentieller Teilnehmer wurde die Meldefrist bis zum 18. Juni 2015 verlängert. Eingeladen sind nach wie vor alle Event-Agenturen, freie Event-Berater, Messegesellschaften sowie Veranstalter von Kongressen, Seminaren, Schulungen und allen Arten von Events.

Die Aufgabe: mit teggee eine optimale mobile Landing Page zu erstellen; und zwar für einen realen oder einen fiktiven Event. Ob sich die mobile Landing Page an Besucher, Teilnehmer, Aussteller und/oder Medienvertreter wendet, spielt dabei keine Rolle – nur nützlich soll sie sein, anwenderfreundlich und zielgerichtet. Die teilnehmende Landing Page sollte mit dem kostenlosen teggee-Test erstellt werden und bis zum verlängerten Meldeschluss (18. Juni 2015) eingereicht werden. Unternehmen, die an der teggee-Challenge teilnehmen möchten, schicken bitte ein Mail mit dem Firmennamen und dem Ansprechpartner an challenge@teggee.com; eine teggee-Test-Page wird umgehend freigeschaltet; der Teilnehmer erhält eine entsprechende Rückmeldung.

Als erster Preis wird die event-bezogene teggee-Branchenlösung bestehend aus 10 x teggee-Conference (bis 500 Teilnehmer) im Wert von 1.200 Euro vergeben. Zweiter und dritter Preis sind jeweils 5 x teggee-Conference (bis 500 Teilnehmer) im Wert von 600 Euro.

↓ down ↓
↑ up ↑
Saarbrücken / Mertert (Luxemburg), May 12, 2015

Anwenderbericht: 66. Internationale Saarmesse nutzt erfolgreich mobile Landing-Page

Über 12.000 Interessenten und Besucher nutzen die teggee-Page zur Messe mit ihren Smartphones

Seit 66 Jahren schreibt die Internationale Saarmesse Erfolgsgeschichte als Forum zur Präsentation und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen. Als grenzübergreifende Mehrbranchenmesse ist sie sowohl für das Fachpublikum, als auch für gewerbliche Kunden sowie für private Verbraucher eine feste Größe. Bei der 66. Auflage dieser Messe stellten rund 650 Unternehmen vom 11. bis zum 19. April in dreizehn Messehallen mit 24.600 qm und auf dem 18.500 qm großen Freigelände aus. Im Unterschied zu den Vorjahren wurden dieses Mal Elemente der „Welt der Familie“ und des „Autofrühling Saar“ integriert und neue Sonderthemen präsentiert.

„Wie bei allen unseren Messen ist über die Jahre auch bei der Internationalen Saarmesse die Online-Kommunikation immer wichtiger geworden“, sagt Hans-Joachim Schubert, Pressesprecher der Saarmesse. Immer mehr Interessenten informieren sich im Internet über das Angebot der Aussteller, suchen aber auch nach den klassischen Informationen zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen, Anfahrts- und Parkmöglichkeiten. Für die Website der Saarmesse GmbH, aber auch die Seiten der einzelnen Messen zeichnet Maria Hammann verantwortlich, die natürlich die Zugriffe und Nutzerbewegungen mit Hilfe von Google Analytics intensiv untersucht. „Schon bei der ‚Welt der Familie‘ im Vorjahr zeigte sich“, so Maria Hammann, „dass ein großer Anteil Interessenten die Website der Messe mobil aufrief. Auch die hohe Akzeptanz unserer mobilen Landing-Page bei der Intermoto im März hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“ So war klar, dass auch für die Internationale Saarmesse eine eigene mobile Website erstellt werden sollte, die mit einem Smartphone gut zu lesen und optimal zu bedienen ist.

Nach den guten Erfahrungen der letzten anderthalb Jahre griff das Saarmesse-Team ganz selbstverständlich erneut zu teggee als Lösung für diese Anforderung: „Insgesamt machte teggee nicht nur einen positiven Eindruck im Hinblick auf Bedienung und Struktur“, erläutert Hans-Joachim Schubert, „sondern überraschte durch den ausgesprochen günstigen Preis.“ So ging die teggee-Page zur Internationalen Saarmesse rund zehn Wochen vor Messebeginn an den Start. Zudem wurde eine Browser-Weiche eingerichtet, die bei mobilen Zugriffen auf die teggee-Page umleitete. So konnten Interessenten die mobile Seite gleich auf zwei verschiedene Arten erreichen. Und das taten sie in noch höherem Maße als zuvor. Am Ende waren es deutlich über 12.000 Aufrufe der teggee-Page zur Messe – ein Wert, der beweist, dass mit teggee erstellte Mobile Landing- Pages für Messeveranstalter ein optimales Mittel der Kommunikation sind.

↓ down ↓
↑ up ↑
Haan, D / Mertert, LUX, April 21, 2015

Die teggee-Challenge 2015: Gestaltungswettbewerb für mobile Landing Pages

eventmanager.de und teggee schreiben gemeinsam Challenge für die Event-Branche aus

Das deutsche Internetportal Nr. 1 für die Event-Branche, eventmanager.de, und teggee® schreiben gemeinsam einen Gestaltungswettbewerb für event-bezogene mobile Landing Pages aus. Die teilnehmende Landing Page sollte mit dem kostenlosen teggee-Test erstellt und bis einschließlich 21. Mai 2015 eingereicht werden. Ausgelobt werden als erster Preis die teggee-Branchenlösung teggee-Conference (10 Events bis zu je bis 500 Teilnehmer) sowie mit teggee-Conference (jeweils 5 Events bis zu bis 500 Teilnehmer) zwei weitere Preise.

Haan, D / Mertert, LUX, 21. April 2015 – Einige Anwender aus der Event-Branche, die teggee bereits nutzen, sind bereits vom Mobile Landing Page Builder überzeugt. Die Experten des Internportals für die Veranstaltungsbranche, eventmanager.de, sehen aber noch viel Potenzial und haben deshalb gemeinsam mit teggee die „teggee-Challenge 2015“ ausgeschrieben.

Eingeladen sind alle Event-Agenturen, freie Event-Berater, Messegesellschaften sowie Veranstalter von Kongressen, Seminaren, Schulungen und allen Arten von Events. Die Aufgabe: mit teggee eine optimale mobile Landing Page zu erstellen; und zwar für einen realen oder einen fiktiven Event. Ob sich die mobile Landing Page an Besucher, Teilnehmer, Aussteller und/oder Medienvertreter wendet, spielt dabei keine Rolle – nur nützlich soll sie sein, anwenderfreundlich und zielgerichtet.

Die teilnehmende Landing Page sollte mit dem kostenlosen teggee-Test erstellt werden und bis einschließlich 21. Mai 2015 eingereicht werden. Unternehmen, die an der teggee-Challenge teilnehmen möchten, schicken bitte ein Mail mit dem Firmennamen und dem Ansprechpartner an challenge@teggee.com; eine teggee-Test-Page wird umgehend freigeschaltet; der Teilnehmer erhält eine entsprechende Rückmeldung.

Jeder Teilnehmer kann beliebig viele mobile Landing Pages einreichen. Unter allen eingereichten teggee-Pages werden die drei Sieger von einer unabhängigen Jury aus Vertretern der Eurobase GmbH (dem Entwickler von teggee), des Portals eventmanager.de und einer bekannten Persönlichkeit der deutschen Mobil-Web-Szene ausgewählt. Die Jury tritt in der Woche ab dem 25. Mai 2015 zusammen. Die Gewinner werden spätestens am 05. Juni 2015 öffentlich bekanntgegeben und benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Als erster Preis wird die event-bezogene teggee-Branchenlösung bestehend aus 10 mal teggee-Conference (bis 500 Teilnehmer) im Wert von 1.200 Euro vergeben. Zweiter und dritter Preis sind jeweils 5 mal teggee-Conference (bis 500 Teilnehmer) im Wert von 600 Euro.

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, March 10, 2015

Presseinformation: Neue Partner unterstützen ihre Kunden mit teggee®

Deutlicher Zuwachs der teggee-Vertriebspartner im vergangenen Halbjahr

Entsprechend der branchen-orientierten Philosophie von teggee, dem Mobile Landing Page Builder, hat das teggee-Team im vergangenen Halbjahr eine Vielzahl neuer, kompetenter Vertriebspartner gewinnen können, darunter mit dem Werbeartikelspezialisten Ebetshuber Werbeartikel GmbH (www.ebets.at) das erste in Österreich agierende Unternehmen. Die Zahl der Vertriebspartner für alle elf Branchenpakete wird kontinuierlich ausgebaut.

Mertert, Luxembourg, 10. März 2015 - Sechs neue Vertriebspartner bieten ihren Kunden teggee, den Mobile Landing Page Builder, als Lösung für den Bedarf an schnellen, mit geringem Aufwand zu erstellenden und zu betreibenden Mobil-Websites an. Im Vordergrund stehen dabei aktuell die Branchenpakete Gastronomie, Tourismus, Kongress, Messe und Print. Die neuen Partner im Detail:

  • Die Stefanis Marketing Consulting GmbH (www.stefanis-consulting.de) aus Potsdam bietet teggee seinen Kunden aus den Bereichen Tourismus, Hotel und Gastronomie an.
  • Mit der Marketingagentur r. wie marketing (www.r-wiemarketing.de) aus Hof in Oberfranken operiert ein weiterer Partner branchenübergreifend und unterstützt seine Kunden bei der Nutzung von teggee.
  • Das Amberger Congress Centrum (www.acc-amberg.de) bietet seinen Kunden mit teggee mobile Landing Pages als zusätzlichen Veranstaltungsservice an.
  • Das Trierer Druck- und Werbestudio TriSign (www.tri-sign.de) ist seit Januar 2015 teggee-Partner im Bereich Print.
  • Zweiter Partner in Österreich ist nun die Agentur LIVE-Event (www.live-event.at) aus St. Marien, der erfahrene Spezialist für Events jeder Art und Größe.
↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, February 24, 2015

Mobile Landing-Pages richtig bauen nach dem Motto „Weniger ist mehr“

Ein Fachbeitrag von Peter Kühnel, Managing Director Eurobase GmbH

Beim Erstellen von mobilen Landing-Pages ist weniger fast immer mehr. Denn die Fokussierung auf die gewünschte Funktion und das behandelte Thema führt automatisch zur Reduktion von Content – besonders im Vergleich zu einer Unternehmens-Website. Außerdem sollten Unternehmen beim Bau einer solchen mobilen Website nicht das in den Vordergrund stellen, was sie für wichtig halten, sondern insbesondere berücksichtigen, was die Mitglieder der Zielgruppen wirklich interessiert. Der Mobile Landing Page Builder teggee ® unterstützt die klare Strukturierung und optimale Präsentation von Content auf mobilen Websites.

Mertert, Luxemburg, 04. Februar 2015 – Eine mobile Landing-Page macht für ein Unternehmen immer dann Sinn, wenn der Inhalt auf ein Thema fokussiert ist. Denn das ist das Wesen einer Landing Page. Die Erfahrung der letzten anderthalb Jahre mit Anwendern und Interessenten von teggee, dem Mobile Landing Page Builder, zeigen, dass manche Unternehmensvertreter dazu neigen, ihre gesamte Corporate-Website mobil nachbilden zu wollen. Auch wenn das mit teggee problemlos und schnell möglich ist, widerspricht dies doch den Erwartungen der Zielgruppen an eine mobile Website. Alle statistischen Daten weisen darauf hin, dass eine mobile Landing-Page umso häufiger geöffnet wird, je überschaubarer und klarer Struktur und Content sind. Gerade bei den mobilen Inhalten ist weniger sicher mehr.

Deshalb steht vor dem Bau einer teggee-Page immer die Frage: An welche Zielgruppe wendet sich die mobile Seite und was soll den Nutzern vermittelt und geboten werden. Das hängt zunächst vom Nutzungsszenario ab. Elf solcher Szenarien mit den entsprechenden Paketen finden sich auf der teggee-Website. So empfiehlt das Szenario „Schaufenster“, weiterführende Informationen zu einer erklärungsbedürftigen Ware auf einer mobilen Landing-Page abzubilden; der QR-Code zum Aufruf der teggee-Seite wird Bestandteil des Preisschilds. In diesem Fall fokussiert jede teggee-Page genau ein angebotenes Produkt. Im Szenario „Hotel“ wird vorgeschlagen, die in jedem Zimmer ausliegende Gästemappe durch eine entsprechende teggee-Page zu ergänzen oder gar zu ersetzen. Auch hier hat der Inhalt der mobilen Landing-Page mit der Website des Hotels wenig zu tun.

Generell gilt: Die mobile Seite sollte weniger das beinhalten, was der Absender für wichtig hält, sondern vielmehr das, was den Nutzer interessiert. So hat sich das Team der Saarmesse bei ihrer teggee-Page zur Messe „Welt der Familie“ ganz auf die Informationen konzentriert, die von Besuchern vor Ort, also unterwegs, gebraucht werden: Anfahrt, Öffnungszeiten, Termine, besondere Angebote etc. Alle grundsätzlichen Angaben zur Messe fanden sich auf der zugehörigen Website. Die Nutzungsstatistik zur Messe zeigt deutlich, dass mit dieser Reduktion aufs Wesentliche der Bedarf der Besucher genau getroffen wurde.

Weil aber das Maß und Methode der Reduktion vom jeweiligen Einsatzgebiet abhängig ist, gibt es keine Faustregeln dazu, was auf einer mobilen Landing-Page vorhanden sein muss und was nicht, wie viele Sektionen empfehlenswert sind oder ob Bilder, Videos und Links eingebaut werden sollten. Wer sich an das Motto „Weniger ist mehr“ hält und seinen Kunden und Interessenten genau zuhört, wird sicher in der Lage sein, eine zielführende, fokussierte mobile Landing Page zu erstellen.

↓ down ↓
↑ up ↑
February 11, 2015, Düsseldorf and Essen

Anwenderbericht: Düsseldorfer Sushitaxi setzt auf Mobile Landging Page

ManThei Sushitaxti kommt mobilen Kunden mit einer teggee-Page entgegen

Über einen Kollegen erfuhr der Düsseldorfer Sushitaxi-Unternehmer Gerd Röpke im November 2014 von teggee, dem Mobile Landing Page Builder. Zu diesem Zeitpunkt hatte Röpke gerade entschieden, die Website von ManThei Sushitaxi neu zu designen, um sie auch mobil nutzbar zu machen. Selbst intensiver Nutzer seines Smartphones, wollte Röpke so den vielen Sushi-Freunden entgegenkommen, die schon seit Längerem am liebsten von unterwegs aus ihr japanisches Essen bestellen wollen. Nach näherer Beschäftigung mit teggee stand fest: Unabhängig davon, ob die neue Website für die mobile Nutzung optimiert würde, sollte eine mobile Landing Page den Zugriff zusätzlich vereinfachen.

„Mich haben vor allem der günstige Preis für das Gastronomie-Paket und das wirklich leicht zu bedienende Backend überzeugt“, sagt Gerd Röpke und fügt hinzu: „Für uns ist wichtig, dass wir zum Beispiel tagesaktuelle Angebote und die wöchentliche Mittagskarte rasch und einfach einpflegen können.“ So entstand in den ersten Januar-Wochen die teggee-Page von ManThei Sushitaxi. Ausgehend vom Content der bestehenden Unternehmenswebsite wurden genau die Informationen ausgewählt, die unterwegs für Kunden wichtig sind.

Seit dem 1. Februar 2015 ist jetzt die mobile ManThei-Sushitaxi-Seite unter pages.teggee.com/Sushitaxi online, und Gerd Röpke hat damit begonnen, den zugehörigen QR-Code zu verbreiten. „Natürlich wird der Code zukünftig auf allen unseren Drucksachen und vor allem den Bestellfoldern erscheinen“, berichtet der Sushitaxi-Chef. Außerdem, so Röpke weiter, werden sofort Aufkleber mit dem Code gedruckt, um auch existierende Folder und Flyer damit versehen zu können. „Vielleicht lassen wir sogar spezielle Kärtchen mit dem QR-Code drucken, die unsere Lieferfahrer den Kunden überreichen“, ergänzt der Geschäftsführer, der sich völlig im Klaren darüber ist, dass der Nutzwert seiner neuen teggee-Page im Wesentlichen davon abhängt, dass möglichest viele Kunden den QR-Code scannen und so die Sushitaxi-Page in ihren Smartphones zum schnellen Aufruf speichern.

Die ersten Reaktionen aus dem Kreis der Stammkunden sind übrigens positiv, und bereits in den ersten Tagen ging eine erfreulich große Zahl an Bestellungen über den Link auf der teggee-Page ein. „Wir sind gespannt, wie sich die Resonanz entwickelt“, meint Gerd Röpke und kündigt an, nach ein paar Monaten über den Erfolg der mobilen Landing Page zu berichten.

↓ down ↓
↑ up ↑
Januar 13, 2015, Mertingen

Fendt bringt zur CMT 2015 das mobile Caravan-Bordbuch

Fendt-Caravan-Bordbuch basiert auf teggee®, dem bewährten Mobile Landing Page Builder für eine breite Palette an Nutzungsszenarien

Auf der Caravan-Messe CMT 2015 präsentiert Fendt-Caravan mit dem Fendt-Caravan-Bordbuch einen völlig neuen Online-Service für reisefreudige Caravaner. Für umgerechnet knapp 10 Euro pro Jahr können begeisterte Reisende eine mobile Website anlegen und pflegen. Dahinter steckt teggee®, der bewährte Mobile Landing Page Builder.

Fendt BordbuchWer reist, erlebt viel und hat viel zu erzählen. Unzählige Dia-Abende von Caravan-Enthusiasten für ihre Verwandten, Freunde und Bekannten belegen das sehr deutlich. Viele Caravan-Freunde dokumentieren Ihre Reisen auf die eine oder andere Art, um Ihre Erinnerungen, Erlebnisse und Erfahrungen für sich und andere zu bewahren. So entstand die Idee zum „Fendt-Caravan-Bordbuch“. Weil wir in digitalen und multimedialen Zeiten leben, wurde das Fendt-Caravan-Bordbuch als mobile Website konzipiert. So ist in Zusammenarbeit mit teggee® ein Service entstanden, mit dem jeder Caravaner unterwegs und überall, wo Internet-Empfang besteht, sein multimediales Bordbuch führen kann.

Über jeden beliebigen Webbrowser loggt sich der User in sein persönliches Bordbuch ein und verewigt die Stationen einer Tour in Form von Texten, Fotos und Maps. Strecken werden so festgehalten, Haltepunkte, Fahrzeiten, GPS- und Wetterdaten, Besuche von Sehenswürdigkeiten, aber auch nette Treffen mit anderen Caravanern. Dies alles bequem im Webbrowser und durch Hochladen von Bildern. Ein solches virtuelles Bordbuch kann fast unbeschränkt Inhalte aufnehmen und ist auf vielfältige Weise optisch gestaltbar.

Technisch gesprochen ist das Fendt-Caravan-Bordbuch eine mobile Website. Dies bedeutet, dass das Bordbuch auf jedem Smartphone und Tablet-Computer optimal angeschaut werden kann. Natürlich lassen sich die Geschichten und Bildergalerien auch am heimischen PC ansehen. Damit jeder Bordbuch-Verfasser entscheiden kann, wer seine Reiseberichte zu sehen bekommt, ist das Bordbuch natürlich passwortgeschützt. Das alles ist absolut einfach zu handhaben und kann mobil von jedem beliebigen Ort aus im Internet angelegt und aktualisiert werden.

Den Link zu einem Fendt-Caravan-Bordbuch kann der Caravaner einfach an seine Verwandten, Freunde und Bekannte weitergeben – als Webadresse per Mail oder SMS oder direkt als QR-Code zum Scannen mit einem Smartphone oder Tablet.

Zum Start schenkt Fendt-Caravan jedem Kunden, der seinen neuen Fendt-Caravan während der CMT kauft, ein Online-Bordbuch mit einer Laufzeit von 36 Monaten. Außerdem startet gemeinsam mit teggee® einen Kennenlern-Aktion, bei der Mitglieder des Fendt-Caravan-Clubs diesen Service 12 Monate lang kostenlos ausprobieren können. Interessenten schicken einfach ihre Mitgliedsnummer an die Mailadresse fendt-caravan@teggee.com. Die ersten 200 Einsender erhalten ein kostenloses Fendt-Caravan-Bordbuch mit einer Laufzeit von 12 Monaten. Einzige Bedingung: Tester werden gebeten, Ihr Feedback zu den Erfahrungen mit dem mobilen Bordbuch per E-Mail einzureichen. Auf Wunsch kann nach Ablauf dieser Kennenlern-Phase das Bordbuch kostenpflichtig weitergeführt werden.

Alle Interessenten können das neue Fendt-Caravan-Bordbuch natürlich auch sofort online bestellen. Der Preis liegt bei 24,00 Euro pro 36 Monate Laufzeit für Fendt-Caravan-Clubmitglieder. Nichtmitglieder zahlen 29,00 Euro pro 36 Monate.

↓ down ↓
↑ up ↑
Dezember 09, 2014, Mertert

Medienbrüche überwinden, mobile Akzeptanz steigern

Ein Fachbeitrag von Peter Kühnel, Managing Director Eurobase GmbH

Bei der Entwicklung von teggee®, dem Mobile Landingpage Builder, standen von Beginn an zwei Erkenntnisse bzw. Überlegungen im Vordergrund. Wenn bereits während der Olympischen Spiele 2012 in London Informationen und Inhalte aus dem Web in mehr als 60 Prozent der Fälle mobil abgerufen wurden, dann ist heute umso sicherer, dass auch Kunden und Interessenten von Produkten und Dienstleistungen sich zunehmend per Smartphone oder Tablet über das Angebot informieren. Unternehmen – sowohl im B2C-, als auch im B2B-Sektor – brauchen also mobile Websites; insbesondere auf ein Thema, ein Produkt oder ein Event fokussierte Landingpages, über die solche Inhalte mobil abgerufen werden können. Erstes Ziel der Entwicklung war es also, einen Service anzubieten, mit dem jeder in Minuten eine mobile Website bauen und jederzeit über das Web mit geringem Aufwand pflegen und aktualisieren kann.

Der zweite Aspekt kam bei der Frage ins Spiel, wie denn ein Anbieter die URL einer mobilen Landingpage kommunizieren soll. Spielt sich die Suche nach einem Thema, Produkt oder Event und das Aufrufen der interessanten Seiten auf einem stationären PC ab, bewegt sich der Anwender durchgängig im Browser. Er gibt passende Begriffe in die Suchmaschine ein, durchforstet die Resultate und ruft die Webadressen der für ihn relevanten Seiten dort auf. Findet ein Anwender dagegen irgendwo außerhalb des Web einen interessanten Link, z.B. auf einem Plakat, dann bleibt ihm nichts anderes übrig, als diese URL – hoffentlich fehlerfrei – im Smartphone einzutippen oder sie zu notieren und zuhause im Browser des PC einzugeben, um sich die zugehörige Seite anzuschauen. Hier findet ein klarer Medienbruch statt, der die Aufmerksamkeitskette des Interessenten unterbricht.

Eine in den vergangenen Jahren wichtig gewordene Methode, diesen Medienbruch in der mobilen Welt zu überbrücken, stellt der Einsatz von QR-Codes dar. In einem QR-Code wird eine URL grafisch verschlüsselt. Mit einer geeigneten Scanner-App lässt sich der Code auslesen; die ermittelte Webadresse kann dann auf dem mobilen Gerät sofort aufgerufen werden. In der Praxis finden sich deshalb QR-Codes auf den verschiedensten Print-Medien, aber auch während bestimmter TV-Sendungen auf dem Fernsehbildschirm. Der Interessent hat mit seinem Smartphone oder Tablet die Möglichkeit, schnell und sicher zur zugehörigen Website zu gelangen.

Deshalb hatte das Generieren eines QR-Codes zu einer mit teggee erzeugten mobilen Landingpage in der Entwicklung eine hohe Priorität. Weil Anwender inzwischen längst nicht mehr jeden QR-Code scannen, den sie finden, müssen sie dazu besonders motiviert werden. Bei teggee kann der QR-Code zur mobilen Landingpage auf verschiedene Weise individualisiert werden. So lassen sich die Farben von Rahmen, Code und Schriftelementen einstellen. Ein Logo lässt sich als zentrales Element einfügen, und ein Motivationsslogan kann frei vergeben werden. Der so generierte QR-Code steht als Grafikdatei zum Download bereit. Weil der Code automatisch in einer druckfähigen Auflösung von 300 dpi vorliegt und zudem skaliert werden kann, lässt sich die heruntergeladene Datei gleich in Vorlagen für die verschiedensten Printprodukte – von der Visitenkarte bis zum 18/1-Plakat – einbauen.

Aber nicht nur mit einem QR-Code kann der beschriebene Medienbruch überwunden werden. Grundsätzlich geht es darum, dem Nutzer das Eintippen einer Webadresse abzunehmen. Das funktioniert natürlich auch mit einem NFC-Tag, der die codierte URL speichert. Das NFC-fähige mobile Gerät muss nur in die unmittelbare Nähe des NFC-Tags gebracht werden; je nach der Einstellung wird der mobile Browser mit der codierten Adresse daraufhin automatisch geöffnet. Die Möglichkeit, NFC-Tags zu nutzen, wird von teggee ebenso unterstützt wie Apples iBeacon-Technologie. Kommt ein entsprechendes Smartphone oder Tablet in die Nähe eines iBeacon-Senders, wird dort das Öffnen der zugehörigen mobilen Landingpage angeboten. Aber selbst mit dem einfachen Einfügen der URL einer teggee-Page in eine E-Mail oder SMS erspart man dem Interessenten das Eintippen, denn die Webadresse kann dort als Link eingefügt und per Tap aufgerufen werden.

Der Erfolg gibt den ursprünglichen Annahmen recht. Wird die URL einer teggee-Page vom Anbieter per teggee-Code kommuniziert, wird sie von Nutzern überdurchschnittlich oft aufgesucht. Ob dies auch für einen NFC-Tag oder iBeacon gilt, wird sich in naher Zukunft zeigen, wenn sich diese neuen Techniken etabliert haben. In jedem Fall erhöht sich die Akzeptanz mobiler Websites, wenn Medienbrüche vermieden werden.

↓ down ↓
↑ up ↑
November 24, 2014, Saarbrücken

Messe „Welt der Familie“ erfolgreich mit mobiler Landingpage

Rund 40% der Interessenten informieren sich online über die mobile teggee-Page zur Messe

Seit ihrer Gründung im Jahr 1946 hat sich die Saarmesse zum größten und bedeutendsten Messeveranstalter im Südwesten entwickelt, deren Einzugsgebiet bis weit nach Frankreich und Belgien hineinreicht und Luxemburg mit einschließt. Die Publikumsmesse „Welt der Familie“ hat in diesem Zusammenhang eine lange Tradition, entstand sie doch aus der „Welt der Frau“, die seit den Fünfzigerjahren in Saarbrücken stattfand. Die „Welt der Familie“ ist – wie der Name schon andeutet – eine Messe für die ganze Familie, die alle interessanten Themen zwischen Wohnen, Freizeit und Genuss abdeckt.

Auch im Jahr 2014 fand diese populäre Veranstaltung statt. Vom 20. bis zum 28. September zeigten die rund 340 Aussteller in den 13 Hallen und dem Freigelände der Saarmesse Produkte und Dienstleistungen verschiedenster Art. Ein buntes Rahmenprogramm mit Showacts, bildenden Künstlern und anderen Attraktionen rundete die Messe ab, die von rund 100.000 Menschen aller Altersgruppen besucht wurde.

„Wie bei allen Publikumsmessen ist über die Jahre auch bei der ‚Welt der Familie‘ die Online-Kommunikation immer wichtiger geworden“, sagt Hans-Joachim Schubert, Pressesprecher der Saarmesse. Immer mehr Interessenten informieren sich im Internet über das Angebot der Aussteller, suchen aber auch nach den klassischen Informationen zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen, Anfahrts- und Parkmöglichkeiten. Für die Website der Saarmesse GmbH, aber auch die Seiten der einzelnen Messen zeichnet Maria Hammann verantwortlich, die natürlich die Zugriffe und Nutzerbewegungen mit Hilfe von Google Analytics intensiv untersucht. „Schon im Vorjahr zeigte sich“, so Maria Hammann, „dass ein großer Anteil Interessenten die Website der Messe mobil aufrief.“ Schnell wurde klar, dass eine eigene Lösung für diese Zielgruppe erstellt werden musste, also Seiten, die mit einem Smartphone gut zu lesen und optimal zu bedienen sein sollten.

Bereits im Juni 2013 hatte Norbert Lange von der Eurobase GmbH einem größeren Kreis des Saarmesse-Teams teggee als Lösung für das schnelle und einfache Erstellen mobiler Websites vorgestellt. Anfang 2014 befasste sich das Messe-Team dann mit der Auswahl und Bewertung möglicher Lösungen und entschied sich letztlich dafür teggee für die mobile Landingpage der „Welt der Familie“ einzusetzen. Von teggee überzeugt waren die Verantwortlichen wegen der extrem einfachen Bedienung, der klaren und sinnvollen Unterteilung in Sektionen und der Vorschau in Echtzeit. Außerdem gefiel die Möglichkeit, den QR-Code ganz im Sinne des Corporate Design gestalten zu können. „Insgesamt machte teggee nicht nur einen positiven Eindruck im Hinblick auf Bedienung und Struktur“, erläutert Hans-Joachim Schubert, „sondern überraschte durch den ausgesprochen günstigen Preis.“

„Uns war von Anfang an klar, dass der Content einer mobilen Website nicht 1:1 von der Haupt-Homepage übernommen werden konnte“, sagt Maria Hammann. Stattdessen wurde bei der Planung der Inhalte sehr genau analysiert, welche Informationen in welcher Form und vor allem mit welchem Umfang sinnvoll auf der teggee-Page erscheinen sollten. So wurde auf lange Erklärungstexte zugunsten kurzer, klar strukturierter Infos verzichtet. An die Stelle umfangreicher Bildergalerien trat das regelmäßig ausgetauschte Bild des Tages. So ging die teggee-Page zur „Welt der Familie“ Mitte Juli an den Start. Der automatisch generierte QR-Code mit dem Link zur mobilen Landingpage wurde in den Werbeanzeigen zur Messe verbreitet. Zudem wurde eine Browser-Weiche eingerichtet, die bei mobilen Zugriffen auf die teggee-Page umleitete. So konnten Interessenten die mobile Seite gleich auf zwei verschiedene Art erreichen.

Ab der letzten Augustwoche stieg dann die Zahl der Aufrufe bis zum Messebeginn kontinuierlich an, um dann während der Veranstaltung auf annähernd gleich hohem Niveau zu bleiben. Die meisten Zugriffe wurden am zweiten Messetag verzeichnet, gleichzeitig dem Tag mit den meisten Besuchern auf dem Gelände der Saarmesse. Das spricht dafür, dass die teggee-Page der „Welt der Familie“ besonders intensiv von den Menschen genutzt wurde, die sich die verschiedenen Angebote vor Ort angesehen haben. „Tatsächlich machen die mobilen Zugriffe fast 40 Prozent aller Online-Aufrufe zur Messe aus“, konstatiert Maria Hammann, und Hans-Joachim Schubert fügt hinzu: „Mit diesem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.“ Kein Wunder dass das Team der Saarmesse auch zu den Messen im Frühjahr wieder auf teggee und mobile Landingpages setzt.

Über die Saarmesse GmbH

Als größter Messeveranstalter in der Großregion Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen, Luxemburg und Wallonie leistet die Saarmesse GmbH in Trägerschaft der Landeshauptstadt Saarbrücken einen bedeutenden Beitrag zur Förderung der regionalen und grenzüberschreitenden Wirtschaft.

Mit ihren Messen bietet die Saarmesse GmbH Besuchern die Möglichkeit, sich über neue Produkte und Dienstleistungen zu informieren und sich von Unternehmen, öffentlichen Institutionen und Non-Profit-Organisationen beraten zu lassen. Mit abwechslungsreichen Rahmenprogrammen wie Live-Präsentationen von Handwerksunternehmen, Vortragsreihen zum Thema „Bauen & Sanieren", Koch-Shows und Bühnen-Events sorgt die Saarmesse GmbH in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern dafür, dass der Messebesuch zu einem ebenso interessanten wie unterhaltsamen Erlebnis für alle Generationen wird.

Medienkontakt:
Hans-Joachim Schubert
Saarmesse GmbH
Messegelände
66117 Saarbrücken
Tel. +49 681-9540224
Mail: h-j.schubert@saarmesse.de

↓ down ↓
↑ up ↑
November 11, 2014, Mertert

Der bessere QR-Code-Generator – jetzt kostenlos

QR-Codes für eigene Webseiten auf teggee.com erzeugen, gestalten, herunterladen und dann verbreiten.

Ab sofort können Anwender den bewährten und besonders funktionsstarken QR-Code-Generator aus dem Mobile Landingpage Builder teggee® kostenlos nutzen. Der QR-Code kann farbig gestaltet und mit einem Logo sowie einem individuellen Motivationsslogan versehen werden. Außerdem lässt sich die Größe stufenlos einstellen. Der fertige QR-Code kann dann als PNG-Datei mit 300 dpi Auflösung heruntergeladen und dann verbreitet werden. Unter der URL www.teggee.com/pages/qr-code.xhtml steht der Generator zur Verfügung.

QR-Code-Generatoren gibt es inzwischen wie Sand am Meer, etliche auch zur kostenlosen Nutzung. Aber oft dienen die Gratis-Generatoren nur als Lockmittel im Klick-Bait-Wettbewerb oder transportieren mit jedem generierten Code unerwünschte Werbung. Gute QR-Code-Generatoren finden sich fast durchweg im kostenpflichtigen Bereich. Diese sind dann natürlich werbefrei und zumindest in Ansätzen durch den Nutzer individualisierbar. Das Luxemburger Softwarehaus gibt nun den bewährten und funktionsstarken QR-Code-Generator aus ihrem Mobile Landingpage Builder teggee® zur kostenlosen Nutzung frei.

Unter der URL www.teggee.com/pages/qr-code.xhtml finden interessierte Anwender den vollen Funktionsumfang des QR-Code-Generators, der in teggee® integriert ist. Der nach Eingabe einer Zieladresse erzeugte Code kann außergewöhnlich weit individualisiert werden. Für den Rahmen, den Code selbst und die Schrift lassen sich Wunschfarben wählen. Im Zentrum des QR-Codes kann ein hochgeladenes Bildelement – zum Beispiel das Firmenlogo – eingesetzt werden. Dabei stellt der Generator automatisch die optimale Logo-Größe ein um weiterhin eine optimale Lesbarkeit des QR-Codes zu gewährleisten. Auch der Text unterhalb des Codes lässt sich durch einen eigenen Motivationsslogan ersetzen.

Erzeugt wird eine PNG-Datei mit der druckoptimierten Auflösung von 300 dpi. Die Grafik kann stufenlos zwischen 200x220 und 2362x2592 Pixeln skaliert werden. In der Maximalgröße eignet sich der QR-Code sogar als Druckvorlage für Großplakate. Die so entstandene Datei wird ganz einfach heruntergeladen und kann gedruckt oder einfach digital publiziert werden. Interessenten, die den QR-Code mit ihrem Smartphone oder Tablet-PC scannen, gelangen so mit dem mobilen Gerät schnell und unkompliziert auf die codierte Website.

↓ down ↓
↑ up ↑
Mertert, Luxembourg, Oktober 18, 2014

Mobile Landingpage vs. Responsive Webdesign

Ein Fachbeitrag von Peter Kühnel, Managing Director Eurobase GmbH

Immer mehr Web-Verantwortliche in Unternehmen, Organisationen und Institutionen fragen sich, wie sie ihre Informationen und Botschaften am besten mobil präsentieren. Nämlich so, dass Besucher das Gesuchte rasch finden und am mobilen Endgerät optimal betrachten können. Die Entscheidung fällt entweder für einen teuren Relaunch der Website im responsiven Webdesign oder den Bau einer Reihe von Apps für die verschiedenen Website-Angebote. Wir von Eurobase, dem Anbieter von teggee©, plädieren dagegen für den Einsatz von themenorientierten, leicht zu bedienenden mobilen Landingpages mit auf das Wesentliche konzentrierten Inhalten.

Bei der mobilen Nutzung des Internets ist seit Jahren ein enormer Zuwachs zu verzeichnen. So wie vor Jahren fast jeder ein Handy hatte, so ist heute bereits eine annähernd flächendeckende Versorgung der Menschen mit internet-fähigen Smartphones gegeben. Man ist also „always on“ und nutzt das mobile Endgerät jederzeit und überall für die Kommunikation und vor allem dafür, sich zu informieren. Das bedeutet für Unternehmen, Organisationen und Institutionen die Notwendigkeit, ihre Inhalte auch so anzubieten, dass sie für mobile Surfer einfach, schnell und übersichtlich zu nutzen sind. Seit etwa fünf Jahren plädieren daher immer mehr Web-Dienstleister und Web-Entwickler für das, was allgemein als „responsives Webdesign“ bekannt ist. Gemeint ist, eine Website mit HTML5 und CSS3 sowie JavaScript bzw. einem entsprechenden Framework so zu gestalten, dass sie auf jedem denkbaren Endgerät gleich gut zu bedienen ist. Möglich wird das durch die sogenannten „Media Queries“, die alle relevanten Darstellungsdaten des Endgeräts (vor allem Displaygröße, -auflösung und –ausrichtung, Eingabemöglichkeiten (Tastatur, Fingergeste [Touch])) abfragen und jeweils entsprechende Versionen der Seiten liefern. So können tatsächlich komplette Websites mit komplexen Sitemaps auch auf dem Smartphone oder Tablet im Browser abgebildet werden.

Andererseits galt etwa ab 2007 die sogenannten „Landingpage“ als perfektes Online-Marketing-Tool. Interessenten sollten direkt aus der Suchmaschine auf eine Seite mit dem passenden Content kommen – ohne sich durch eine umfangreiche Website navigieren zu müssen. Die Idee war also, sich ganz auf ein Thema konzentrieren zu können und dem Nutzer lästiges Navigieren zu ersparen. Auch wenn die Euphorie für die Landingpage-Strategie ein wenig abgeflacht ist, setzen immer noch viele Unternehmen auf die themenzentrierte Website mit flacher Navigationshierarchie – idealerweise mit lediglich einer Unterebene. Wenn dann noch eine „sprechende“ URL gewählt wird, lässt sich der Link nutzerfreundlich per Mail oder über die Sozialen Netze kommunizieren. Viele Anbieter solcher Landingpages setzen die URL gleich in einen QR-Code um, den der Anwender dann per Code-Reader-App auf dem Mobilgerät aufrufen kann. Ist die Landingpage auf diese Nutzung hin erstellt worden, spricht man auch von einer „mobilen Landingpage“. Es liegt auf der Hand, dass solche mobilen Landingpages von Anwendern unterwegs lieber genutzt werden als responsive Websites, auf denen man im mobilen Browser die gewünschte Information erst einmal finden muss.

In seinem vielbeachteten Artikel zum Thema auf mobile-zeitgeist.com weist Patrick Voelcker darauf hin, dass ein einfaches Umsetzen vorhandener Websites in responsives Webdesign nicht ausreicht. Er schreibt „dass separate mobile Webseiten als Lösungsansatz keinesfalls besser sind, sofern deren Inhalte exakt denen der Desktopversion entsprechen.“

Aber auch aus Anbietersicht spricht vieles für die mobile Landingpage als Kommunikationsmittel und Marketing-Tool. Denn wie bei der klassischen Landingpage bringt die Fokussierung auf ein Thema, eine Botschaft oder auch einen Anlass oder eine Aktion die erwünschte, konzentrierte Ansprache der Zielgruppen. Wir bei Eurobase haben auf Basis dieser Erkenntnis mit teggee einen Mobile Landingpage Builder entwickelt und gleichzeitig eine ganze Palette an Nutzungsszenarien erstellt, die in intensiven Diskussionen mit Vertretern der jeweiligen Branche entstanden sind. Bei der Entwicklung war aber auch von Beginn an klar, dass ein wirklich intuitiv zu bedienendes Backend (CMS) und klare Content-Strukturen von entscheidender Bedeutung sind. Denn nur dann, so unsere Annahme, kann wirklich jeder in Minuten eine mobile Landingpage bauen und den Inhalt bei Bedarf in Sekunden ändern, ergänzen und aktualisieren.

Von den Hauptvorteilen einer mobilen Landingpage gegenüber einer responsiven Website profitieren insgesamt sowohl die Anbieter, als auch die Nutzer. Für Unternehmen, Organisationen und Institutionen minimiert ein Mobile Landingpage Builder den Aufwand, strukturierten Content orts-, event- oder zeitraumbezogen für mobile User bereitzustellen. Außerdem entfällt der aufwändige und letztlich auch kostenintensive Relaunch der Website im responsiven Design. So wird das Ziel, mobilen Benutzern die gewünschten Informationen zu bieten - beispielsweise mit einer preisgünstigen teggee-Lösung - mit geringerem Aufwand und besser erreicht. Und die Nutzer können eine solche mobile Landingpage mit Smartphone und Tablet über den gescannten QR-Code oder via NFC rasch im Browser öffnen und finden schnell die Inhalte, die sie brauchen.

↓ down ↓
↑ up ↑
September 17, 2014, Mertert - Luxembourg

Presseinformation

NFC-Business-Card – die Visitenkarte mit der eigenen mobilen Landingpage

Mit der NFC-Business-Card haben die Eurobase GmbH, das Druckhaus Braun & Sohn sowie die TUOMI S.A. eine Visitenkarte neuen Typs entwickelt. Die hochwertig gedruckte Karte enthält einen NFC-Chip mit einer eindeutigen ID. Berührt der Empfänger der Karte diesen mit seinem NFC-fähigen Smartphone, wird die zugeordnete Landingpage automatisch im mobilen Browser aufgerufen.

Die mobile Landingpage wird von teggee (www.teggee.com) bereitgestellt, der Plattform für das einfache und schnelle Erstellen und Pflegen mobiler Websites. Auf einer teggee-Page kann der Inhaber der NFC-Business-Card eine Fülle Informationen zu seiner Person ablegen. Für jede Art von Information bietet teggee spezielle Sektionen an, die das Ablegen oder Hochladen der zugehörigen Daten stark vereinfacht. So können nicht nur Texte auf der mobilen Website angeboten werden, sondern Fotogalerien, Videoclips, Audiosequenzen, PDF-Dokumente zum Download, Google-Maps und natürlich die Links zu allen Auftritten des Visitenkartenausgebers in den relevanten sozialen Medien. Über ein webbasiertes Backend lässt sich eine solche teggee-Page nicht nur in Minuten erstellen, sondern jederzeit rasch und einfach ändern. Alle Änderungen werden in Echtzeit übernommen und angezeigt.

Für die Entwicklung und Realisierung der verwendeten NFC-Lösung zeichnet TUOMI verantwortlich, das Luxemburger Unternehmen mit mehr als fünf Jahren Erfahrung rund um NFC (Near Field Communication), den neuen Standard zum kontaktlosen Austausch von Daten per Funktechnik über kurze Strecken von wenigen Zentimetern. TUOMI hat in den vergangenen Jahren eine Fülle unterschiedlicher Projekte abgewickelt, in denen die Anwendung der NFC-Technik eine Hauptrolle spielte.

Der Preis für die NFC-Business-Cards liegt bei einer Auflage von 100 Stück bei 2,99 EUR pro Visitenkarte; bei höheren Auflagen ab 1.000 Stück sinkt der Preis auf 1,49 EURO pro Stück. Jedem Medienvertreter bieten die Kooperationspartner ein Testpaket mit je 10 NFC-Business-Cards mit seinen Daten und Informationen kostenlos an – bitte wenden Sie sich mit Ihrer Bestellung direkt an den angegebenen Medienkontakt.

↓ down ↓
↑ up ↑
December 3, 2013, Ansbach

Radio 8 is using teggee

Breaking news, traffic information, events and online radio

The Central Franconian station "Radio 8" uses teggee from this day forward for its mobile website:
constantly breaking news, traffic information, events and online radio streaming is now available under http://www.radio8.de/mobil

↓ down ↓
↑ up ↑
August 2013, Düsseldorf, Germany

teggee at the CARAVAN SALON Düsseldorf 2013

The manufacturer Karmann Mobil, Forster and Eura Mobil make their price tags on the fair multimedia and multilingual with the help of teggee®.

↓ down ↓
↑ up ↑
April 2013:

Election campaign CDU 2013

The CDU adopts the use of teggee to support in the election campaign of 2013. QR-codes (teggee code) on the election posters refer to the teggee pages optimized for mobile devices.

↓ down ↓
↑ up ↑
August 2012:

Pricing SEAT

For the pricing of vehicles in the SEAT car dealership a customized version of the teggee system is developed.

↓ down ↓
↑ up ↑

References

previous
Marketing Radio8
MAN
mobile website CDU
responsive SEAT
Fendt-Caravan GmbH
Marketing Leipziger Volkszeitung
Marketing Radio Galaxy
qr code Haus der Krippen
qr code Karmann mobil
Products BTI
Kasino Kornmarkt Trier
QR-Code eura mobil
print Forster Mobile
Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe
Restaurant Hotel Tagung
Media and IT Trier Luxembourg
Druck Forster Mobile
next
↑ up ↑
Contact
Eurobase GmbH
17, Fausermillen
6689 Mertert
Luxembourg
Tel.: +352 749292-27
Fax: +352 740044

info(at)teggee.com